14.04.2017 : Weibliche C-Jugend beim Trödeln !


06.04.2017 : Neuzugänge - 1.Frauen und weibliche A-Jugend
Hamborn 07 : 1.Frauen und weibliche A1-Jugend gibt für die kommende Spielzeit drei Neuzugänge bekannt. Caterina Valk , Lena Ebener und Janina Kühn wechseln zu Hamborn 07.
„Damit sind unsere Planungen so gut wie abgeschlossen. Einzig die Position der Torhüterin ist bei den 1.Frauen und bei der weiblichen A1-Jugend noch gesucht. Hier suchen wir noch je eine weitere Torhüterin – bei den Frauen für die Bezirksliga 2017/2018 und bei der weiblichen A1-Jugend bereits zur Qualifikation zur Oberliga ab Mai 2017- oder ebenfalls zur neuen Saison 2017/2018.“ (Nick)
Interessierte Torhüterinnen melden sich bitte unter 0157-71493208
.......Die „Dritte im Bunde“ ist die ehemalige 07-Jugendspielerin Janina Kühn – die nach einer 2-jährigen „Löwenauszeit“ wieder zurück zu Hamborn 07 wechselt. Zuletzt war Sie bei der HSG DU Süd – aktiv und wird bei der weiblichen A1-Jugend im Rückraum spielen sowie ihr Doppelspielrecht bei den Frauen nutzen.
Wir wünschen allen drei Neuzugängen viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07 !

04.04.2017 : Zum Abschluss der Saison ging es von der Sporthalle direkt zur Eisdiele. Trainer Rainer Nick ließ das Training ausfallen und bedankte sich bei der Mannschaft zur guten Saison 2016/2017.

 


02.04.2017 / WB1-Jugend
SC Bottrop – Hamborn 07 14:21 (6:9)

 

Junglöwinnen schließen mit 28:4 Punkten bei 419 zu 230 Toren + 189 Toren auf dem 2. Platz die Meistersschaft des HKRR 2016/2017 ab. Dabei wurden 69 Tore mehr erzielt als der Erstplatzierte der aufgrund des direkten Vergleiches vor den Junglöwinnen ist.

 

Im letzten Spiel wurde insbesondere in Halbzeit zwei das Spiel locker herunter gespielt. Jede Spielerin bekam genug Einsatzzeit.


Trainer Rainer Nick bedankte sich vor dem Spiel bei der Mannschaft für die gute Saison, die trotz Verletzungen nicht immer in Bestbesetzung stattfinden konnte. Gleichzeitig steht jetzt die Vorbereitung auf die HVN Qualifikation zur Oberliga Weibliche A-Jugend an. Hier wird auch in den Osterferien das Training fortgeführt.

 

Tore und gespielt : Melda (TW) , Sara (7) , Daniela (7) , Johanna (2) , Jil (2) , Marina (2) , Asli , Berivan , Nadina (1)


02.04.2017 / WC1-Jugend
DJK Altendorf – Hamborn 07 1:22 (0:11)

 

Junglöwinnen mit Kantersieg beim Tabellenletzten. Ehrentreffer der Essenerinnen in Halbzeit zwei. Trainer Rainer Nick (weilte zeitgleich bei den 1.Frauen) wurde heute von Co. Chris Trost vertreten. Die Junglöwinnen mussten heute einige Ausfälle verzeichnen – konnten aber trotzdem mit zwölf Spielerinnen antreten. Jede Spielerin bekam genug Einsatzzeit und am Ende wurde die Saison mit einem 6.Platz bei 21:15 Punkte...n und 323 zu 259 Tore + 64 Tore , abgeschlossen.

 

Nun wird sich in den nächsten Wochen auf die HVN Qualifikation vorbereitet.

Tore und gespielt : Eftelia (TW) , Melda (TW) , Marina (3) , Celina , Laura (4) , Berfin , Lenia (4) , Lucy (3) , Xenia (5) , Angelina , Celin (2) , Gabriela (1)


25.03.2017 : Weibliche Jugend
Hamborn 07 mit zwei Siegen - jeweils den TV Biefang
WB1 :Hamborn 07 – TV Biefang 25:14 (9:8)
WB1-Jugend gewinnt nach unterirdischer erster Halbzeit (9:8) souverän mit einer, in der zweiten Halbzeit durchschnittlichen Leistung mit 25:14 Toren gegen den TVB.
WC1 : Hamborn 07 – TV Biefang 15:14 (6:5)
WC1-Jugend erspielt sich erfolgreich die Revange für die selbst verschuldete Niederlage im Hinspiel (18:19). Durch die mehr auswärts erzielten Tore liegt hier der direkte Vergleich bei den Löwinnen.

 

29.04.2016 : WB1-Jugend

 

Hamborn 07 – VFL Gladbeck 22:32 (12:19)

 

Erstes Testspiel gegen starken Gegner aus Gladbeck.

 

Noch nicht eingespielt, auf ungewohnten Positionen und das erste Spiel seit einem Jahr – sind die ersten Gedanken – die hier maßgeblich sind.

 

Jil Möller, die heute das erste Spiel seit ihrem Kreuzbandriss vor einem Jahr absolvierte, ist die mehr als gute Nachricht aus dem „Junglöwinnen Lager“. Die rechte Angriffsseite ist noch aus der letzten Saison weitgehend eingespielt – Kreis und Rückraumlinks sowie Linksaußen muss hingegen wieder in die Mannschaft integriert werden, insbesondere im Spielablauf und Spielfluss. Hier wird auf Rückraum Links - Daniela Niebecker - die Position von Samira Magister übernehmen, die in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung steht, da Sie bekannt in der 1.Frauen diese Position von Laura Hausmann übernimmt. Daniela, die gut eine Halbzeit benötigte um mit ihrer neuen Rolle klar zu kommen – konnte insbesondere in der zweiten Halbzeit mit 4 Toren gute Ansätze verzeichnen. Jil Möller, die nach ihrer Verletzung - Aufholbedarf hat, wechselte sich mit Lucy Lamatz am Kreis ab. Insgesamt eine gute Vorstellung, mit viel Luft nach oben – Jil wird noch ein paar Wochen benötigen um hier wieder an alte Leistungen anzuknüpfen- aber hier sind wir uns sicher „das wird sie mit Bravour erledigen“. Die Rolle als Mannschaftsführerin übernahm indes Sara Simic - nicht nur als Titel, sondern auch auf dem Feld – hier wurden 8 Tore im ersten Testspiel markiert. Johanna Koenen indes muss sich erst auf ihre neuen Spielpartner auf der linken Seite und am Kreis gewöhnen. Wie gewohnt übernahm Sie die Verantwortung als Rückraum-Mitte in der Spielgestaltung und in der Abwehr sowie am 7-Meter Punkt. Nadina Yildirim und Asli Bicer-Han indes werden die rechte Außen-Bahn bearbeiten. Erstgenannte allerdings auch auf der linken Seite zusammen mit Berivan Gültekin. Weiter dabei dann verschiedene C-Jugendliche, wie Xenia Hartmann , Lenia Michels , Angelina Krischer und andere im Laufe der Saison. Gefehlt hat heute Angelina Weber. Im Tor werden Melda Günay Naz und Güllistan Hamza stehen. Nicht mehr in der B-Jugend spielen - wird Seray Gültekin, die ebenfalls zu festen Kader der 1.Frauen gehören wird.

 

Zum Spiel: In der ersten Halbzeit zeigte der Gast auf Gladbeck wie eingespielt und körperlich überlegen sie sind. Die Jahrgangsältere Mannschaft spielt einen genauen Ablauf in einer offenen Deckung. Rückraum Würfe wurden genauso wie leichte Fehler im Spielaufbau der Löwinnen in Tore umgewandelt. Die Junglöwinnen brauchten einige Zeit um ins Spiel zu kommen. Halbzeit 12:19

 

In Halbzeit zwei wussten die Löwinnen in einer 4:2 Deckung den Gegner insbesondere aus dem Rückraum entscheidend zu stören. Auch die Zuspiele an die gute Kreisläuferin des VFL wurden besser kontrolliert. Insgesamt wenn man von den noch nicht eingespielten Abläufen absieht eine gute zweite Halbzeit. Endergebnis 22:32 und ein guter erster Test gegen einen starken Gegner.

 

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-36.) , Gülli (TW 37.-50.) , Sara Xenia (8) , Daniela (4) , Nadina (3) , Johanna (3/1) , Berivan (2) , Jil (1) , Lucy (1) , Asli , Lenia , Angelina K.

 

26.04.2016 : 1.Frauen

Seray Gültekin (1999) ist seit heute Doppelspielberechtigt für die 1.Frauen Mannschaft und somit im Kader der 1.Frauen zur Saison 2016/2017 , aufgenommen. Damit wechselt sie von der eigenen Jugend ins "Frauen-Zeitalter". Wir wünschen viel Spaß im Frauenteam von Hamborn 07 und in der Bezirksliga

17.01.2016 / WC1-Jugend
Hamborn 07 – SC Bottrop 22:11 (9:6)
Mit einem deutlichen Kantersieg gegen den Tabellenführer SC Bottrop, melden sich die Junglöwinnen im Kreismeisterschaftsrennen an.
Trainer Rainer Nick war zur Winterpause eigentlich schon mit dem 3.Platz in der Tabelle zufrieden, da das Ziel erreicht war. „Immerhin handelt es sich um eine Jahrgangsjüngere Mannschaft mit 50% D-Jugendlichen!“ – Nun da das Ziel erreicht war, wird nach dem deutlichen Kantersieg gegen den Tabellenführer und der zeitgleichen Niederlage des TBO in Mülheim – wieder an der Meisterschaft geschnuppert. „Das wäre allerdings schon eine auch für mich große Überraschung – aber wir lassen uns ja gerne überraschen!“ (Nick)
Beachtliche Leistung von Torhüterin Melda Naz – Die „Beförderung“ zur Verbandsliga B-Jugend Mannschaft und dem weiteren zusätzlichen Training in der B-Jugend – zeigt Wirkung. Im Zusammenspiel mit einer guten Abwehr Leistung wusste Melda ihrer Mannschaft zu helfen. Einige Reaktionen brachten die Spielerinnen des SCB zur Verzweiflung.
Sonderlob für Melda vom Trainer , den Zuschauer und vom Gegner.
Spiel wurde in der Abwehr gewonnen.
Mit einer im Zusammenspiel sehr guten Abwehr wurden die eigentlichen Stärken des SCB (Gegenstoß 1-2 Welle) verhindert, einfache Fehler im Angriff weithingehend verhindert und so das Spiel von Bottrop unterbunden. Mit dem 21:11 Sieg wurde auch die Niederlage aus dem Hinspiel im besseren Torverhältnis zu Gunsten der Junglöwinnen entschieden – den Rest wird die nachfolgende Saison zeigen – ob noch mehr zu erreichen ist, als der 3.Platz. Bis dahin werden wir weiter am Angriffsspiel arbeiten um diesen noch zu verbessern – hier haben die Junglöwinnen noch Nachholbedarf – auch wenn in den letzten beiden Spiel en 58 Tore erzielt worden sind. „Es wird einfach noch zu viel „weggeworfen“. Insgesamt kann man der Mannschaft heute nur ein Lob aussprechen – super gespielt!
Spielverlauf : 2:1 , 5:2 , 6:6 , 9:6 HZ 13:6 , 16:7 , 22:11 Ende
Tore und dabei : Melda (TW 1.-43.) , Efetelia (TW 44.-50.) , Xenia (13/2) , Berivan (4) , Laura (2) , Celina (1) , Lucy (1) , Lenia , Celin , Marina , Anna , Angelina L. , Angelina W. , Nina , Gülizan , Gabriela , Nicoletta

10.01.2016 : WC1-Jugend
Hamborn 07 – SC Phönix Essen 37:21 (18:11)

Nach Abschluss der Hinrunde wieder auf Duisburgs Sonnenseite !
Junglöwinnen auf den 3. Platz ...in der Tabelle.

 

Im letzten Hinrunden-Spiel gegen Phoenix Essen, galt es aus der Winterpause nach nur einer Trainingseinheit mit ein wenig Spielfluss hinein zu gehen. Es galt viele Neuzugänge zu integrieren und einem Luxusproblem „Herr“ zu werden. Immer mehr Spielerinnen (an der Anzahl im Moment zwanzig) zählt die weibliche C1-Jugend. Da nur 14 Spielerinnen pro Meisterschaftsspiel eingetragen werden können – wird hier nach Leistung und Trainingsbeteiligung entschieden. Nicht einfach hier allen gerecht zu werden - aber von allen Spielerinnen akzeptiert. Jede Spielerin erhält hier die nötigen Spielanteile.

 

Ihr Debüt gab heute im Löwentrikot - Nina Sophie Wilms -, nervös aber sichtlich motoviert absolvierte Sie ihre Aufgabe gut. Mit dem heutigen 37:21 - Kantersieg gegen Essen zeigten die Junglöwinnen, auch wenn heute noch nicht alles nach Plan verlief, das hier noch viel Luft nach oben ist. Nach 4 Wochen Pause und nur einer Trainingseinheit auch nicht anders zu erwarten. Zwar war dies der höchste Sieg einer Mannschaft in der gesamten Hinrunde des HKRR + HK Essen, dennoch war Trainer Rainer Nick überhaupt nicht mit dem Spielfluss einverstanden. Insbesondere in Halbzeit zwei warfen die Junglöwinnen den Torwart des Gegners förmlich warm, Reihenweise wurden klarste Torchancen vergeben.

 

Trotzdem darf man heute zwei Spielerinnen hervorheben, die ein Lob verdient haben. Lucy Lamatz am Kreis , die einen unermüdlichen Job macht und immer gefährlich zum Tor geht und meist nur durch ein Foulspiel zu stoppen ist, sowie Berivan Gültekin, die immer den direkten Weg zum Tor sucht. Beide konnten sich heute mit 9 Treffern und als Vorbereiter hervorheben. Wieder im Spielfluss war heute Laura Matic (5 Treffer), die mit Ausnahme ihres Wurfbildes eine gute Leistung zeigte.


Hamborn 07 meldet weibliche C und B-Jugend zur Oberligaqualifikation an. Hier zeigt sich die positive Jugendarbeit im Mädchenbereich in Duisburg. Wir ziehen es vor, unsere zukünftigen Seniorenspielerinnen selbst auszubilden und nicht abzuwerben und sich mit fremden Lorbeeren zu schmücken. Hierbei ist ein Unterbau angefangen bei den unteren Jugendmannschaften von Nöten.

 

Der bisher erreichte 3.Platz in der Tabelle ist das Ziel der weiblichen C1-Jugend – ob mehr zu erreichen sein wird, wird insbesondere das nächste Spiel gegen die ambitionierten Bottroperinnen (SC) am nächsten Wochenende zeigen. Hier ist dann der Tabellenführer zu Gast im Löwenkäfig.

 

Zum HVN Sichtungscamp (2003 und 2004) werden folgende Spielerinnen gemeldet: Laura , Celin , Melda und Eftelia (viel Erfolg!)

 

gespielt und Tore : Melda (TW 1.-35.) , Eftelia (TW 36.-50.) , Laura (5) , Marina (1) , Celina (2) , Celin (2) , Nina , Berfin , Lenia (1) , Lucy (4) , Berivan (5) , Xenia (16) , Angelina L. , Angelina W. (1)
weiter dabei : Gabriela , Anna , Nicoletta , Joyce

 

--------------------

 

 

Hamborn 07 zieht Bilanz für 2015

Während die Frauen in der Landesliga antreten – musste die Männer-Abteilung wieder von Grund auf neu gestaltet werden. Hier halfen viele „Alt-Löwen“ beim Neuaufbau.

 

1.Frauen

 

Nach den beiden – nennen wir es einmal - „Missverständnissen“ in Sachen Trainerwahl – musste die Frauenabteilung einige Tiefschläge verkraften. Angefangen von Trainerverabschiedungen in der Saison 2014/2015 bis hin zu Verabschiedungen zwei Wochen vor der Saison 2015/2016, sowie Spielerausfällen war alles dabei was an negativen Trend möglich war.Trotzdem und gerade deswegen übernahm Mädchen-, und Frauenwart Rainer Nick eine schier unmögliche Aufgabe, den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen. Ohne richtige Vorbereitung und mit nur acht zur Verfügung stehenden Feldspielerinnen begann das Abenteuer Landesliga. Im Laufe der Hinrunde bemerkte man die schlechte Entwicklung der Mannschaft in den letzten 12 Monaten. Es war und ist klar, dass eine positive Entwicklung Zeit in Anspruch nehmen wird. Ob es am Ende der Saison reicht hängt von Faktoren ab die hoffentlich besser werden. Insbesondere die Ausfallliste muss hier kleiner werden.

Setzen auf die Jugend und auf Eigengewächse !

 

Mit dem Zuführen von Doppelspielrechten beginnt seit Ende 2015 die positive Entwicklung innerhalb der Mannschaft. Als erste Spielerin wurde Samira Magister in die Frauen Mannschaft integriert. Hier zeigt sich schon jetzt, dass Sie eine Verstärkung für die Mannschaft ist. Bis zum Ende der Saison 2015/2016 werden noch weitere Spielerinnen der jetzigen Verbandsliga B-Jugend Mannschaft von Hamborn 07 in die Frauen-Mannschaft eingefügt und hier ihre Chancen und Spielanteile bekommen. Erste gemeinsame Trainingseinheiten laufen schon einmal pro Woche. Das Durchschnittsalter ist schon jetzt mit 20 Jahren positiv für die Zukunft. Einzig die Erfahrenheit fehlt bei den jetzigen Spielen noch auf dem Feld um mehr Ruhe in den entscheidenden Situationen zu bekommen. Ob zur neuen Saison noch 1-2 Neuzugänge hinzukommen wird sich in den folgenden Wochen entscheiden. Hier wird allerdings auch Wert darauf gelegt ob Sie zu den jungen- Löwinnen passen. Verlängern möchte Nick indes mit der gesamten Mannschaft, die seit 1,5 Jahren alles gibt. Wieder dabei ist Carina Röschel – auch eine ehemalige Jugendspielerin von Hamborn 07.

 

Jugend

 

Mit Ablauf der Saison 2014/2015 konnten die Junglöwinnen wieder Erfolge verbuchen. Angefangen mit der Verteidigung der Kreismeisterschaft (24:4 Punkte bei 350:143 Toren) in der weiblichen B-Jugend (2014+2015) konnte man ebenfalls zum dritten Mal hintereinander die Vizemeisterschaft (28:4 Punkte bei 523:198 Toren) in der weiblichen C-Jugend (2013-2015) des HKRR verbuchen. Hier wurde ein Durchschnitt von 29 erzielten Toren bei nur 11 Gegentreffern pro Spiel verbucht. In der weiblichen D-Jugend musste man leider ebenfalls einen Trainerabgang mitten in der Saison verzeichnen (4:14 Punkte). Hier übernahm Rainer Nick ab 2015 das Amt als Trainer und schloss die Saison noch mit 15:25 Punkten auf den 8.Platz ab. Zur neuen Saison bestreitet die weibliche B-Jugend die Meisterschaft nach dem erfolgten Aufstieg, Ihre Spiele in der Verbandsliga. Leider musste man hier im Laufe der Hinrunde einige Verletzungen in Kauf nehmen. Letztlich soll aber hier die Erfahrung eine große Rolle einnehmen. Diese müssen die Mädels sich erarbeiten. Anders als in der Kreisliga werden hier Fehler umgehend bestraft. Hier wird den Spielerinnen die nötige Zeit zur Entwicklung gegeben. Auf eine Meldung zur Saison 2015/2016 bei der weiblichen D-Jugend wurde verzichtet und das bewusst. Die bestehende Mannschaft, die aus Spielerinnen des Jahrgangs 2001 bis 2004 besteht, wurde nicht auseinandergerissen. Stattdessen wurde diese in der weiblichen C-Jugend gemeldet. Aus den anfänglich 12 Spielerinnen zum Ende der Saison 2014/2015 sind mittlerweile 20 Spielerinnen geworden. Neben der hohen Anzahl an Spielerinnen ist auch die Qualität innerhalb der Mannschaft gestiegen. Vier Spielerinnen der aktuellen weiblichen C-Jugend helfen regelmäßig in der Verbandsliga B-Jugend aus. Ziel ist hier der 3-5 Platz in der Saison. Im Moment nehmen die Junglöwinnen den 4.Platz in der Tabelle ein. Beide Mannschaften wurden inzwischen zur Qualifikation zur Verbands-, und Oberliga zur neuen Saison 2016/2017 gemeldet.

 

Krabbel und Bambini

 

In der von Steffi Rothmeier geleiteten Krabbel und Bambini Gruppe sind mittlerweile 50-60 Kleinkinder aktiv. Hier erfreuen sich beide Gruppen regen Zuwachs. Die Schwerpunkte werden hier auf „Bewegung und Koordination sowie sozialer Umgang und Integration“ gelegt.

 

Insgesamt eine positive Entwicklung bei den Löwen von Hamborn 07 !

 

------------------------

 

Weihnachtsfeier WC-Jugend 19.12.2015

Weihnachtsfeier der Krabbel und Babinigruppe von Hamborn 07 ! Ein großes Danke an Steffi Rothmeier !

 

13.12.2015 : WC1-Jugend
TB Oberhausen – Hamborn 07 24:11 (6:4)
In einer gut aufgestellten Deckung (die den Richtlinien entsprach) könnten die Junglöwinnen den körperlich mehr als überlegenen Gegner (Jahrgang 2001 /02) auf Abstand halten (2:2 / 5:3 / 6:4). Technisch auf Augenhöhe und in der 1:1 Situation den TBO Spielerinnen überlegen (hier wusste sich der TBO nur durch rüde Fouls zu helfen!) brachte man den TBO an seine spielerischen Grenzen – Der Halbzeitstand ging mit dem Spielverlauf einher und war vertretbar.
Negative Auswirkungen hingegen hatten die, „verbalen Ausschweifungen“ der Trainerbank des TBO gegen 07-Spielerinnen während des Spielverlaufes (u.a. das Anschreien einer Spielerin im Spiel von 07) – sowie ins Spielgeschehen. Dies wirkte sich auf das Spielgeschehen aus, das in einer mehr als berechtigten Roten Karte gegen eine TBO Spielerin gipfelte.
In Halbzeit zwei wechselte 07 hingegen munter durch und lies auch den neuen und jungen Spielerinnen Erfahrung sammeln. Hier wurden insbesondere den eigentlichen D-Jugendlichen mehr Spielanteile gegeben. Ihr erstes Spiel absolvierte Nicoletta – Herzlichen Glückwunsch! Dem Endergebnis schenken wir wenig Bedeutung
Fazit : Größe und Alter ist nicht alles – Fair Play ist ein Wortspiel das beide Seiten beherzigen sollten – leider war dies heute vom TBO nicht vorhanden – Glückwunsch an den TBO zum Sieg !
Tore : Berivan (5) , Xenia (3) , Lucy (3)
----------------------------

11.12.2015

29.11.2015 / WC1-Jugend

JSG Tura 05 RWO TV - Hamborn 07 17:17 (9:10)

Jung-Löwinnen verschenken Punkt in Mülheim.

Viel ging nicht zusammen im Spiel der Junglöwinnen – nervös und unkonzentriert spielten die Junglöwinnen, die heute ohne Trainer Rainer Nick auskommen mussten (dieser weilte zeitgleich mit den Landesliga Frauen im Spiel gegen den Tabellenführer aus Bruckhausen in Hamborn). Co Bettina Michels übernahm die Trainerposition. Bis kurz vor Schluss lagen die Junglöwinnen in Front (14:17) bevor leichte Ballverluste bis zum Schluss die JSG zu einem glücklichen Punktgewinn brachten.

„Mund abwischen und weiter – zwar haben wir durch den Punktverlust einen möglichen 3.Platz in der Tabelle verpasst – die Saison ist aber noch lang!“

Am nächsten Spieltag geht es zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Oberhausen – hier werden wir uns unter der Woche vorbereiten.

Tore : Xenia (9) , Berivan (3) , Marina (1) , Lucy (4)


---------------------


29.11.2015 / WB1-Jugend (Verbandsliga)


Hamborn 07 – HSG Bergische Panther 20:20 (9:10)

Löwinnen erspielen sich einen mehr als verdienten Punkt gegen den Tabellenführer aus dem Bergischen Land.


In einem ansehnlichen und sportlich schnellen Spiel konnte sich keiner der beiden Mannschaften entscheidend absetzen – bis zum Ende der Partie wog das Spiel hin und her und jede der Mannschaften hatte den entscheidenden Ball in der Hand. Letztlich sportlich eine gerechte Punkteteilung – jedoch im Verhältnis zu vielen Entscheidungen der jungen Schiedsrichter mehr als fraglich - insbesondere im Bereich der 7-Meter Entscheidungen, die mehr als eindeutig zu Gunsten der Gäste getroffen worden waren (0:5 für die HSG). Trainer Rainer Nick war indes zufrieden mit dem Engagement der Mannschaft und wird in Zukunft die C-Jugend- Jungtorhüterin Melda Naz im Kader der weiblichen B-Jugend mit aufnehmen. Sie hat das Potential hier weiter neben der C-Jugend in der Verbandsliga Erfahrung zu sammeln.


Tore : Samira Magister (7) , Saskia Seelbach (5) , Johanna Koenen (4) , Nadina Yildirim (3) , Daniela Niebecker , Sara Simic (TW 1.-50.) , Lenia Michels , Xenia Hartmann , Seray Gültekin ,  Asli Bicer Han , und aus der C-Jugend : Lucy Lamatz , Berivan Gültekin , Melda Naz


----------------------


27.11.2015 : Weiterer Junglöwinnen Zuwachs. Hamborn 07 begrüßt folgende neue Spielerinnen in der weibliche C1-Jugend :
Nicoleta Zvarici (2004) sowie
Gabriela Hamza (2004) und Gülistan Hamza (2002)

Wir wünschen Viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07!


------------------------


Presse : NRZ / WAZ 24.11.15

21.11.2015 : WB1-Jugend
SV Straelen - Hamborn 07 21:14 (7:8)


Junglöwinnen spielen gute erste Halbzeit – müssen dann aber den Gegner ziehen lassen!

...

Ohne RA Spielerin Nadina Yildirim mussten die Junglöwinnen die Auswärtsreise nach Straelen antreten. In den ersten 10 Spielminuten schaffte es keine der Mannschaft ein Tor zu erzielen. Die beiden Abwehrreihen insb. die offensive Deckung der Junglöwinnen brachte den SV Straelen zur Verzweiflung. Hier liefen sich beide Mannschaften fest oder scheiterten an den guten Torhüterinnen beider Mannschaften. Das Spiel wog ab der 13 Minute hin und her und die Junglöwinnen konnten die 1999iger und somit die jahrgangsältere Mannschaft aus Straelen kontrollieren und verdient mit einer 8:7 Führung in die Kabine gehen. In Hinsicht auf die doch einseitige Torausbeute auf der linken Angriffsseite – hier wurden alle Treffer markiert in Halbzeit eins – wurde ab der 30 Spielminute der Angriff mit Sara Simic umgestellt. Hinsichtlich der weiteren fehlenden Alternativen im Rückraum war heute nicht mehr drin als 40 gute Spielminuten – die aber zeigen, dass die Mannschaft mit jeden Gegner mithalten kann. Das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder und ist um einige Tore zu hoch ausgefallen insb. da die Junglöwinnen noch zwei 7-Meter verwarfen.


Tore : Samira (8) , Johanna (5) , Saskia (1)

----------------------------

21.11.2015 : WC1-Jugend
Hamborn 07 – HSG DU Süd II 18:16 (9:6)


Gegen die 2001er und damit ältere Mannschaft, die unter HSG DU Süd II läuft – hatten die Mädels von Hamborn 07 anfänglich ein paar Probleme. Körperlich und jahrgangsmäßig sind die Löwinnen unterlegen gewesen – spielerisch und technisch jedoch nicht. Nur die Wurfgewalt von zwei HSG Spielerinnen die alle Tore der HSG markierten – konnte man wenig entgegensetzen. Der Unterschied war körperlich aus dem Rückraum zu gro...ß. Bis zur 15 Minute benötigte man um endlich in Führung zu gehen und diese dann bis zur Pause auf 9:6 auszubauen. Viel zu viele Chancen wurden einfach nicht verwertet. Alleine von den Außenpositionen wurden über 20 Würfe auf den Torwart geworfen.


In Halbzeit zwei wurde in einem immer noch schlechten Spiel der Junglöwinnen das Ergebnis bis zum Ende verwaltet. Einen Sonderlob bekommt heute Torhüterin Melda Naz, die einen guten Tag erwischte. (Nick)


Tore : Xenia (11) , Berivan (3) , Angelina L. (1) , Laura (2) , Celin (1)

WAZ / NRZ 18.11.2015
Löwinnen im Pech

Die B-Mädchen von Hamborn 07 unterlagen dem TV Ohligs in der Verbandsliga knapp mit 20:21 (6:11). „Es steckt viel Potenzial in der Mannschaft. Es lohnt sich, bis zur letzten Sekunden zu kämpfen“, lobte Trainer Rainer Nick, die nicht ganz geglücke Aufholjagd der Löwinnen.
Gespielt und Tore : Sara Simic (TW 1.-44.) , Melda Naz (TW 45.-50.) , Seray Gültekin , Daniela Niebecker (1) , Saskia Seelbach (6) , Samira Magister (7) , Johanna Koenen (2) , Nadina Yildirim (1) , Janina Kühn (3) , Lenia Michels , Xenia Hartmann , Berivan Gültekin , Asli Bicer Han

---------------

15.11.2015 / WC1-Jugend
HSG Du Süd I – Hamborn 07 25:19 (11:11)


Mit einer guten Leistung verabschiedeten sich die Junglöwinnen aus DU Süd. Co.-Trainerin Bettina Michels vertrat den verhinderten Trainer Rainer Nick an der Seitenlinie.


Junglöwinnen zeigen auch gegen eine negative Stimmung in der Halle der HSG DU Süd , wie man sportlich und fair gegen einen älteren Gegner mithalten kann. Ansonsten gibt es hier nichts Positives aus dem Süden von Duisburg zu berichten....
Sonderlob heute an Celin Hütt !


Tore : Marina (2) , Berfin (1) , Lucy (4) , Berivan (1) , Xenia (7) , Celin (4)


----------------------

15.11.2015 / WB1-Jugend
Hamborn 07 – TV Ohligs 20:21 (6:11)

Löwinnen mit viel Pech – Moral wird leider nicht belohnt!

 

Trainer Rainer Nick ist trotz der sehr unglücklichen Niederlage vom Auftreten seiner „Sieben“ mehr als zufrieden. „Man hat gesehen, dass sehr viel Potential in der Mannschaft steckt und es sich lohnt bis zur letzten Sekunde zu kämpfen!“

Auf dem Feld waren die jahrgangsälteren Spielerinnen des TV Ohligs 88 (hier waren fast ausschließlich Spielerinnen des Jahrgangs 1999 im Gästeteam) nicht nur altermäßig überlegen, sondern auch körperlich. Bekanntlich musste man geduldig im Angriff spielen um die gefährlichen Tempogegenstöße und die 2. Welle der Gäste zu verhindern. Hier macht Ohligs die meisten Tore. Im gebundenen Spiel sind Sie verwunderbar. Bis zur 15. Minute hatten die im Schnitt 1,5 Jahre jüngeren Junglöwinnen die Gäste im Griff (3:3) bevor leichte Fehler und insgesamt sieben Pfosten-, oder Lattentreffer in HZ eins bei den Junglöwinnen - die Gäste am Ende der ersten Halbzeit auf 6:11 davon zogen.

Im Laufe der zweiten Halbzeit wog das Spiel hin und her und man kam immer wieder auf drei Tore an Ohligs heran. Sportlich ein sehr schnelles Spiel auf absolut fairen Niveau und geleitet von zwei guten Jungschiedsrichtern die nur einen Fehler aus Löwen Sicht machten (Abgepfiffenes 7-Meter Tor von Hamborn 07). „Wir stellen fest, dass Ohligs ein Problem mit der 4:2 Deckung der Löwinnen hatte und bisher nur sture 6:0 Deckungen gewohnt war“. Auch wurde das Zusammenspiel mit der guten Kreisläuferin im Aufbau der Gäste verhindert.

Umstellung und weitere Aufholjagd !

Genötigt von der ablaufenden Uhr, sah sich Trainer Rainer Nick gezwungen ein „alles oder nichts Spiel“ in die Waagschale zu werfen. Er nahm die bis dahin sehr gut haltende Sara Simic aus dem Tor und brachte die C-Jugend Torhüterin Melda Naz, die ihre Sache übrigens – trotz Nervosität – gut machte. Gleichzeitig nahm Sara Simic die RR-Position ein um noch mehr Druck ins offensive Spiel zu bringen. In den folgenden Spielminuten kamen die Junglöwinnen bis auf 20:21 (49.) heran und hatten anschließend genug Zeit um wenigstens das Unentschieden zu markieren. Leider wurde die Moral der Mannschaft nicht belohnt. Ein Punkt oder gar ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen.

Fazit : „Insgesamt war die zweite Halbzeit spielerisch und in der Einstellung das beste was ich bisher von der Mannschaft gesehen habe“. (Nick)

Gespielt und Tore : Sara Simic (TW 1.-44.) , Melda Naz (TW 45.-50.) , Seray Gültekin , Daniela Niebecker (1) , Saskia Seelbach (6) , Samira Magister (7) , Johanna Koenen (2) , Nadina Yildirim (1) , Janina Kühn (3) , Lenia Michels , Xenia Hartmann , Berivan Gültekin , Asli Bicer Han

 

----------------------------

13.11.2015 : WC1-Jugend

Wir begrüßen eine weitere neue Junglöwin. Nina Sophie Wilms (2002) schließt sich der weiblichen C-Jugend an. Wir wünschen viel Erfolg und Spaß bei Hamborn 07.

-------------------------


08.11.2015 : WB1-Jugend (Verbandsliga)
Hamborn 07 –TV Haan II 27:13 (19:5)


Der Knoten ist geplatzt!


Lange hat es gedauert nun endlich ist der „Knoten“ geplatzt – Die Junglöwinnen spielten eine fast perfekte erste Halbzeit und machten schnell klar wer hier heute als Sieger das Spielfeld verlassen würde. Mit 19:5 ging es in die Kabine.  Zur zweiten Halbzeit wurde munter gewechselt und das Spiel heruntergespielt. Das Endergebnis von 27:13 war entsprechend.


Ein Sonderlob für die guten Schiedsrichter! (Nick)


Tore und gespielt : Sara (TW. 1.-44. 2) , Samira (11) , Johanna (7/4) , Nadina (4) , Saskia (3) , Janina , Daniela (1) , Seray , Berivan (TW 45.-50.) , Asli , Lenia , Xenia


08.11.2015 : WC1-Jugend
Hamborn 07 – GSG Duisburg 22:9 (12:4)


Junglöwinnen setzen sich im oberen Tabellendrittel fest!

Zufrieden war Trainer Rainer nick mit dem deutlichen Sieg – nicht aber mit dem Ergebnis!


„Auf die Frage einer Spielerin – ob dies ein gutes Spiel ist von uns? – antwortete der Trainer – wenn auf der Anzeigentafel mind. eine 30 für uns steht dann ja!“ – Hier ist dann auch das Manko zu sehen oder das fehlende Salz in der Suppe. Die Mädels „verballern“ noch zu viele Möglichkeiten frei vor dem Tor. Aber und das muss man ihnen natürlich zu Gute halten – Sie sind noch alle jung und müssen noch viel lernen – auch die nötige Ruhe zu bewahren und sich die Torchancen zu erarbeiten und einfache Tore zu erzielen. Bedenkt man aber, dass die Mannschaft aus 50% D-Jugendlichen besteht – ist dies auch die Antwort auf die Frage warum dieses Spiel nur eine Pflichtaufgabe war. Auf jeden Fall sicherten sich die Junglöwinnen 4 in der Tabelle. Jedenfalls konnte man ab der 40. Minute die D-Jugendlichen komplett spielen lassen. Das Endergebnis ist dann mit 22:9 einige Tore zu niedrig ausgefallen. Im nächsten Spiel gegen die HSG Duisburg Süd I - müssen wir dann eine Schüppe drauf legen um noch weiter in der Tabelle nach oben zu kommen. Auf jeden Fall standen die Mädels heute unter Beobachtung vom Trainer der HSG Duisburg Süd, der in der Halle an der Hamborner Straße weilte. Vorteilhaft ist das Unentschieden der HSG gegen Bottrop (19:19).


Tore und gespielt : Melda (TW 1.-25.) , Eftelia (TW 26.-50.) , Lenia (1) , Marina (2) , Celina (1) , Celin , Anna , Berfin (1) , Lucy (5) , Berivan (1) , Xenia (11/2) , Angelina L. , Angelina W.
Gefehlt : Laura (verletzt)


---------------------------

31.10.2015 : WB Jugend (Verbandsliga)
HC TV Rhede – Hamborn 07 23:16 (8:6)

 

Im ersten Spiel wo nahezu alle Spielerinnen einsatzfähig oder spielberechtigt waren, lieferten die Junglöwinnen im Auswärtsspiel beim HC TV Rhede in Ansätzen ein gutes Spiel ab. Die jahrgangsältere Mannschaft der Gastgeber (hier war fast ausnahmslos der Jahrgang 1999 auf dem Feld) – musste enorm arbeiten um die Junglöwinnen die mit nur zwei Ausnahmen aus dem Jungjahrgang und zwei C-Jugendlichen besteht... – zu bestehen. Der Pausenstand war ärgerlich, da wir etliche leichte Abspielfehler im Aufbau verursachten und somit mit einem 2 Tore Rückstand in die Kabine gingen.

 

Erstmals spielberechtigt war Johanna Koenen, die die Rückraum Mitte Position von Saskia Seelbach einnahm. Diese übernahm die bisher vakante Position im rechten Rückraum. Beide wussten auf den neuen Spielpositionen zu überzeugen. Im Verbund mit Samira Magister auf der Rückraumlinks Position bildet sich hier der Rückraum den wir benötigen um endlich nach vorne zu kommen. Insgesamt kam man heute auf 10 von 16 Toren aus diesen Positionen, der aber wie heute sicherlich noch mehr als Ausbaufähig ist. Hier wollen wir im nächsten Spiel gegen den TV Haan die nötigen Prozente rausholen die noch fehlen.

 

Im zweiten Abschnitt war auch die ungleiche Verteilung der Strafen zu Ungunsten der Junglöwinnen zwar ein Punkt aber letztlich nicht entscheidend für die Niederlage. Die müssen wir uns selbst zuschrieben. Und somit geht die Niederlage - zwar nicht in der Höhe - in Ordnung.

 

Tore und gespielt : S. Simic (TW 1.-50.) , Magister (5) , Kühn (4) , Yildirim (1) , Koenen (3/1) , Niebecker (1), S. Gültekin , B. Gültekin , Hartmann , Seelbach (2) , Bicer-Han

---------------------------------

25.10.2015 : WC1-Jugend
SC Bottrop – Hamborn 07 17:7 (12:2)


Zur unmöglichen Anwurfzeit um 9.45 Uhr mussten die Junglöwinnen zum Mitfavoriten auf die Meisterschaft, den SC Bottrop. Die Mannschaft die noch in der Qualifikation zur Oberliga gescheitert war entpuppte sich als „One-Woman-Show“ der Rückraumlinken des SCB.
Nicht nur das den Junglöwinnen heute mit Laura Matic die Stamm Halb-Linke nach einem Schulsportunfall ausfiel – es wurden 25 erste Spiel-Minuten zu abgewöhnen – ...es war als wäre die Mannschaft überhaupt nicht auf dem Spielfeld. Der Halbzeitstand von 12:2 ging auch in der Höhe in Ordnung. Halbzeitansprache / Umstellung und siehe da – 16 Minuten lang war Bottrop kein Tor und die Junglöwinnen kamen Tor um Tor näher heran. Insgesamt gute zweite 25 Minuten gegen eine Jahrgangsältere Mannschaft die auch körperlich überlegen war. Hier steht dann ein 5:5 zu Buche. Leider aber erst in Halbzeit 2 und somit geht auch die Niederlage in Ordnung.


„Auf die zweiten 25 Minuten können wir aufbauen um das Ziel oberes Drittel am Ende zu erreichen“.
Ein Sonderlob geht heute an Berivan, die mit 5 Toren in Halbzeit zwei gute Akzente setzte und an Eftilia – die eine gute Partie im Tor absolvierte.


Tore : Berivan (5/1) , Xenia (2)


-------------------

27.09.2015 / WB1-Jugend
Ohne Torwart nach Kaarst !

 

Erfreulich war, das Nadina Yildirim nach 3-monatiger Verletzungspause wieder im Kader steht. Hier hatten wir dringend Handlungsbedarf auf der RA-Position. Weniger gut war die Nachricht das Torhüterin Sara Simic nicht mit nach Kaarst konnte. Improvisation mit Berivan Gültekin im Tor – leider aber auch hier wieder nicht das richtige, da die Schiedsrichterin die Brille von Berivan nicht akzeptierte und somit ein schlecht sehend...er Torwart im Tor stand. Nach 10 Minuten musste gewechselt werden und Nadina Yildirim übernahm den Part im Tor. Ebenfalls negativ war die Abmeldung unter der Woche von Sophie H., die sich in Zukunft mehr auf die schulische Ausbildung konzentrieren möchte. Dies akzeptieren wir, finden den Zeitpunkt allerdings mehr als unpassend. Insgesamt kann man die ersten 25 Minuten abhacken und als nicht erwähnenswert betrachten. Die Leistung auf dem Feld stimmte überhaupt nicht. Pausenstand 17:7 für Kaarst.


Deutliche sachliche Ansprache in der Kabine !


Im zweiten Durchgang zeigten die Mädels zwar immer noch nicht das was sie eigentlich können, waren aber in der Lage das Spiel ausgeglichen zu gestalten (18:17). Die Jahrgangsältere Mannschaft aus Kaarst (hier waren fast ausschließlich die 99er Jahrgänge aktiv – gegenüber nur zwei bei den Löwinnen) wussten insbesondere in der zweiten Halbzeit mit sehr großer Mithilfe der Schiedsrichterin zu überzeugen. Zeitstrafen und 7-Meter Entscheidungen für Kaarst und dagegen ungeahndete Fouls gegen die Löwinnen, brachten Trainer Rainer Nick zum Überkochen. Es ist schon langsam eine Unverschämtheit was sich die Schiedsrichter zusammen pfeifen. Selbst mit vollzähliger Truppe und nicht mit bis zu 3 Jahre jüngeren Spielerinnen wäre hier kein Sieg möglich gewesen. Die nun folgende 4-wöchige Pause kommt gelegen um alle Kleinigkeiten aufzuarbeiten. Endergebnis 35:24

 

Ein großes Danke an die drei C-Jugendlichen die heute ausgeholfen haben.

 

------------------------------

 

 

26.09.2015 / WC1-Jugend
ETB SW Essen – Hamborn 07 18:23 (7:16)


Trainer Rainer Nick wusste nicht so recht wo die Mannschaft steht. Es war wie eine Überraschungstüte – mit nur einem Testspiel in der Vorbereitung war eine genaue Feststellung der Leistung im Spiel nicht abzuschätzen insbesondere wenn die Hälfte der Mannschaft noch in der D-Jugend spielen kann. In der 10 Spielminute war der Zahn aber gezogen und beim Spielstand von 2:6 für die Junglöwinnen die Richtung vorgegeben. Wenn man bedenkt, dass den Mädels noch die Spielpraxis fehlt war die Vorstellung bis zur 40. Minute ganz ok. In die Pause ging es dann mit einem 16:7 Vorsprung.


„Zufrieden war ich mit der Einstellung und dem Umsetzen bis zur 40. Minute beim Spielstand von 21:12 für die Hambornerinnen. Dann stellte sich allerdings der „Schlendrian“ ein und man verhalf dem Gegner zu leichten Tore in der 2 Phase.  Hier werden wir ansetzen um auch hier im Laufe der Saison mehr Konstanz und Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Letztlich konnten alle Spielerinnen ins Spielgeschehen eingreifen und Spielanteile bekommen, wobei hier ein Augenmerk auf die Trainingsbeteiligung / Anwesenheit gelegt wurde“.


Das Endergebnis und der Auswärtssieg in Höhe von 23:18 spiegelt dann den Spielverlauf wieder !


Gespielt : Melda (TW. 1.-25. + 43.-50.) , Eftelia (TW 26.-42.) , Xenia , Celina , Celin , Berivan , Laura , Anna , Marina , Angelina L. , Lenia , Angelina W. , Lucy
Gefehlt : Berfin , Vanessa


------------------------------------------

Hamborn 07 - TV Biefang 12:19 (4:8)


Hamborn 07 muss sich auf Grund fehlender Spielerinnen (Schule , Verletzung) den bis zu 3 Jahre älteren Spielerinnen des TVB geschlagen geben.

05.09.2015 / WB1-Jugend
DjK Adler Königshof – Hamborn 07 23:15 (12:5)


Für die Junglöwinnen von Hamborn 07 stand am heutigen Samstagmittag das erste Auswärtsspiel der Verbandsliga Saison 2015/2016 an. Gegen die DjK Adler Köningshof wollte man unbedingt gewinnen, um die Auftaktniederlage gegen den TV Anrath vergessen zu machen. Leider kam es anders und man verfiel wieder in das Muster der Auftaktniederlage wo man unnötige und vermeidbare Fehler im Aufbauspiel sowie im Abschluss machte. Trainer Rainer Nick sah sich schon nach 3 bzw. 5 Spielminuten genötigt die ersten Auswechselungen auf den Außenpositionen vorzunehmen. „Hätte ich endlich einmal alle Spielerinnen zur Verfügung wären heute auch Führungsspielerinnen auf der Auswechselbank gelandet. Insbesondere von den letztgenannten muss ich mehr erwarten können“.


Immer noch müssen die Junglöwinnen auf Nadina Yildirim und Xenia Hartmann (verletzt) sowie auf die noch nicht spielberechtigte Johanna Koenen verzichten – Jil Möller fällt ja bekanntlich bis zum Ende der Saison aus.


Eine gute Halbzeit langt bei den haarsträubenden Fehlern einfach nicht aus um erfolgreich zu sein – wir sind im Moment noch nicht einmal bei 50% des Möglichen angekommen – das ist einfach zu wenig. Auch die Trainingsbeteiligung lässt zu wünschen übrig - hier ist definitiv ein „Einnorden“ notwendig. Auf dem Programm steht deshalb nicht nur Training, sondern auch eine genaue Videoanalyse in der 2-wöchigen Pause bis zum nächsten Spiel.


Tore und gespielt : Sara Simic (TW 1.-25. / 3) , Berivan Gültekin (TW 26.-50.) . Samira Magister (5) , Seray Gültekin , Asli Bicer-Han , Sophie Hanzen , Janina Kühn (4) , Saskia Seelbach (3) , Daniela Niebecker

-------------------------
01.09.2015 / WB1-Jugend Testspiel Hamborn 07 – MSG Ratingen Lintorf 40:23 (11:7 / 23:16)

Der kurzfristigen Testspielanfrage vom Qualifikationsgegner Ratingen Lintorf – sind die Junglöwinnen gerne nachgekommen – auch im Hinblick auf die mehr als unglückliche Auftaktniederlage in der Meisterschaft. Trainer Rainer Nick würfelte die Mannschaft munter durcheinander – viele Spielanteile auf unterschiedlichen Positionen. Eine gute erweiterte Trainingseinheit. Das 40igste Tor warf Sara Simic, die damit eine Runde ausgeben muss.

Tore und gespielt : Samira Magister (11) , Johanna Koenen (4/3) , Saskia Seelbach (9) , Sara Simic (TW 1.-40. /3) , Berivan Gültekin (TW 41.-60.) , Leonie Meißner , Daniela Niebecker (6) , Asli Han-Bicer , Janina Kühn (6) , Seray Gültekin (1)

Gefehlt : Nadina Yildirim , Sophie Hanzen , Jil Möller , Xenia Hartmann

-------------------------------

30.08.2015 WB1-Jugend
Hamborn 07 – TV Anrath 12:17 (4:10)

Junglöwinnen stehen sich selbst im Weg !

Unabhängig davon, das die Junglöwinnen acht 7-Meter sowie fünf Zeitstrafen gegen sich bekommen hatten und einmal gar mit 4:6 Feldspielerinnen in Unterzahl auf dem Feld standen – war dies nur ein Teilgrund für die völlig unnötige Niederlage. Aber erst einmal Glückwunsch an Anrath – gutes Spiel !

Zu viele verletzte Spielerinnen - Nadina Yildirim , Jil Möller und Xenia Hartmann sowie die noch nicht spielberechtigte Johanna Koenen , damit wie sich im Laufe des Spieles zeigte -zu wenig Alternativen für den Rückraum – sowie etliche unerklärliche technische Fehler brachten Anrath in Halbzeit eins in Front. Pausenstand 4:10

Zwar konnte man Halbzeit zwei mit 8:7 gewinnen – aber hier muss ebenfalls wieder die Chancenverwertung incl. drei verworfener 7-Meter angeprangert und klare Kritik geübt werden. Darüber werden wir definitiv sprechen müssen und diese Fehler sofort abstellen. Am Ende stand eine Niederlage in Höhe von 12:17 zu Buche – hier ist sich Trainer Rainer Nick aber sicher – es kann eigentlich nur besser werden – das war seit langer Zeit das schlechteste Spiel der Junglöwinnen, zeigt aber auch – Willkommen in der Verbandsliga – wo jeder Fehler direkt bestraft wird.

Tore und gespielt : Sara Simic (TW) , Seray Gültekin , Sophie Hanzen (1) , Samira Magister (5) , Saskia Seelbach (3) , Berivan Gültekin , Janina Kühn (2) , Daniela Niebecker (1) , Asli Han Bicer

7-Meter : H07 = 3 / TVA = 8
Zeitstrafen : H07 = 5 / TVA = 3

------------------------------------

auch 07 startet in die Saison
Der Westen 29.08.2015
29.08.2015 | 08:10 Uhr
--------
.....Die höchste spielende Mädchen-Mannschaft Duisburgs, die B-Jugend von Hamborn 07, startet in die Verbandsliga. Dabei bekommen es die Löwinnen am Sonntag (13 Uhr, Hamborner Straße) mit dem TV Anrath zu tun. Als Ziel hat Trainer Rainer Nick das obere Tabellendrittel ausgegeben. Neu im Team ist Johanna Köhnen, die aus Biefang zurückkehrt. Im 13-köpfigen Kader „haben wir alle Positionen doppelt besetzt. Wir suchen allerdings noch eine zweite Torfrau“, so Nick.

----------------------

 

 

16.08.2015 : WB1-Jugend - Testspiel
Hamborn 07 – TV Jahn Bockum 30:18 (14:6)


Am Ende des dritten Trainingslagers der weiblichen B-Jugend spielten die weibliche B-Jugend noch ein Testspiel gegen den TV Jahn Bockum – eine sehr sympathische Truppe – über 2 x 25 Minuten. Nach schon 2 Stunden Training in den Knochen erlaubten sich die Mädels zwar ein paar leichte Fehler in der Abwehr – aber ansonsten ließen die Mädels um Trainer Rainer Nick wenig anbrennen. In der Abwehr standen w...ir einfach zu weit vom Gegner entfernt in einer 3:2:1 Deckung. Hier kam der Gegner zu dem ein oder anderen leichten Tor, das bei 100%iger Abwehrarbeit nicht gefallen wäre.
Insgesamt ein gutes Trainingsspiel – auch wenn hier in der Konsequenz zu niedrig ausgefallen. Etliche Torchancen ob im 1:1 oder im TG wurden zu einfach vergeben. Nach aber bisher erst drei Einheiten in der Halle ein stetiger Weg nach oben. Letzte Laufeinheiten innerhalb der kommenden Woche runden die Vorbereitung in Revierpark Mattlerbusch ab.


Tore und gespielt : Sara (TW 1.-25. 5) , Berivan (TW 26.-50.) , (Samira 10/1) , Saskia (5) , Daniela (5) , Xenia (1) , Seray (1) , Sophie (3)
In der Halle aber nicht gespielt : Nadina und Jil (beide verletzt)
Gefehlt : Janina und Asli

Landkarte Spielplan Gegner WB1-Jugend

21.06.2015 : WB1-Jugend - Abschlussturnier beim TV Biefang

Genau zu Turnierbeginn fing es an zu regnen und man stellte sich erst einmal unter. Insgesamt waren 8 Mannschaften gemeldet. Ein Turnier jeder gegen jeden mit insgesamt 7 Spielen war angedacht. Mit einiger Verzögerung und einige Mannschaften (Gegner) weniger und noch etwas rutschigem Spielgefährt verlor man gegen Recklinghausen mit 1:3 indem so gut wie kein technisches Spielen möglich war und alles mehr purer Zufall war. Weitere 30 Minuten später war der Rasen wieder abgetrocknet und man konnte zwei  Spiele ohne Probleme absolvieren die man mit 6:1 gegen Borussia Mönchengladbach und mit 12:3 gegen Pullheim gewann. Gerade als man gegen Biefang 1 Minute im Spiel war (0:0) kam ein „Wolkenbruch“ und das Turnier war beendet.

Abschließend wurden die Junglöwinnen in eine 5-wöchige Sommerpause verabschiedet. Die Vorbereitung beginnt am 28.07.2015 mit einer 4-wöchigen Lauf-, und Trainingsvorbereitung zur Saison 2015/2016, bevor die Saison schon wieder Ende August beginnt, diesmal in der Verbandsliga.


21.06.2015 : Abschlussturnier WB-Jugend in Oberhausen Biefang !

21.06.2015 : Abschlussturnier beim TV Biefang


Bei gutem Wetter ging die neue weibliche C1-Jugend ins Rennen. Leider erwischten die Mädels die weitaus schwerere Gruppe mit den Oberliga Qualifikanten Bottrop , Schermbeck und TB Oberhausen, dazu kam noch die körperlich weitaus überlegene Truppe von Borussia Mönchengladbach.


Davon lies sich die sehr junge Truppe (die Hälfte könnte eigentlich noch 1-2 Jahre D-Jugend spielen) nicht beirren und legte gleich mal ein 3:3 gegen Borussi...a Mönchengladbach hin. Danach folgten alles knappe Ergebnisse die auch mit ein bißchen mehr Abschlussglück für die Junglöwinnen hätte ausgehen können. Gegen den TBO , Schermbeck und gegen Bottrop verlor man mit 3:5. Insgesamt ein gutes Abschlussturnier bei dem gleich die neuen Trikots ausprobiert worden sind.


Abschließend wurden die Junglöwinnen in eine 5-wöchige Sommerpause verabschiedet. Die Vorbereitung beginnt am 28.07.2015 mit einem 6-wöchigen Lauf-, und Trainingsvorbereitung zur Saison 2015/2016.

21.06.2015 : Abschlussturnier WC-Jugend in Oberhausen Biefang !

Abschlussgrillen WC und WB-Jugend !

Neue Trikots für die weibliche C1-Jugend zur Saison 2015/2016 !

17.06.2015 : Jil Möller hat indes ihre OP am Knie gut überstanden. Wir wünschen ihr gute Besserung.


------------------------------

Saskia Seelbach traf zweimal für die Hamborner B-Mädchen im Turnierspiel gegen den TV Anrath.              Foto: Jörg Schimmel

WAZ / NRZ 17.06.2015

Ganz knapp scheiterten die B-Mädchen von Hamborn 07 am Oberliga-Einzug. In eigener Halle begann das Turnier gleich mit dem entscheidenden Spiel gegen die VT Kempen. Bis zur 20. Minute hielten die Löwinnen das Spiel beim Stand von 3:3 offen – auch dank der überragenden Sara Simic im Tor. Dann jedoch verlor Hamborn den Faden und unterlag mit 3:6. Das 07-Team zeigte nicht nur Moral, sondern steigerte sich beim 11:8 gegen den TV Anrath und 7:6 gegen Adler Königshof, auch wenn die Spielerinnen gegen Turnierende der Hitze Tribut zollen mussten. „Ich bin mit der Leistung der Mannschaft mehr als zufrieden. Man hat gesehen, dass wir uns hinter keiner Mannschaft verstecken müssen“, sagte Trainer Rainer Nick.

JSG-Doppelsprung in die Oberliga | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/jsg-doppelsprung-in-die-oberliga-id10787216.html#plx820021347


----------------------------

Weibliche B1-Jugend einzige und höchst spielende Jugendmannschaft 2015/2016 (C bis A-Jugend) aus Duisburg. Mit dem Verbandsligaaufstieg konnten sich die Junglöwinnen den "Platz an der Sonne" in Duisburg sichern. Sicher ein weiterer Schritt in die richtige Richtung im Mädchenhandball in Duisburg und damit ein Beleg für die gute Ausbildung in der Jugend bei den Löwinnen.


14.06.2015 / Qualifikationsturnier der 2-plazierten zur Oberliga
Junglöwinnen am 7-Meter Punkt geschlagen – 2.Platz in Gruppe 1 !


Spiel 1
VT Kempen – Hamborn 07 (6:3)


Im ersten Spiel kam es gleich zum Aufeinandertreffen der zwei stärksten Mannschaften aus der Gruppe eins. Hier zeigte sich, dass die Junglöwinnen den Willen hatten die kleine Chance evtl. nutzen zu können. Bis zur 20 Minute wog das Spiel hin und her (3:3) indem hier die beiden Abwehrreihen als gut eingestellt erwiesen. Hier konnte insbesondere aber die Löwinnen-Torhüterin Sara Simic erneut ihre Qualitäten im Tor unter Beweis stellen (hier allein 4 gehaltene 7-Meter). Letztlich verlor Hamborn das Spiel am 7-Meter-Punkt (insgesamt 6:0 gegen Hamborn 07). Das Ergebnis von 6:3 spiegelt nicht den Spielverlauf wieder, indem die Junglöwinnen einfach ab der 21. Minute den Faden und damit das Spiel verloren. Im Fazit waren die Junglöwinnen bis zur 20. Minute kurz vor der Oberligaqualifikation.
Tore : Janina Kühn , Seray Gültekin und Saskia Sellbach (je 1)
------------------------------------
Spiel 2
Hamborn 07 – TV Anrath (11:8)


Im zweiten Spiel boten die Junglöwinnen angeführt von einer abermals sehr gut aufgelegten Sara Simic im Tor (auch im zweiten Spiel hielt Sie vier 7-Meter) – eine im Aufbau bessere Leistung als im ersten Spiel. Nur zu Beginn des Spiel mussten die Löwinnen den im ersten Spiel verlorenen Faden wieder einfangen (1:2). Ab der 5. Minute hatten wir den Gegner und das Spiel trotz der wieder gegen uns entschiedenen weiteren sechs 7-Meter im Griff. Man konnte den Eindruck gewinnen, als wollten die Schiedsrichter die 07-Truppe nicht gewinnen lassen – letztlich spielten aber die Entscheidungen der Schiedsrichter keine weitere Rolle und so wurde das Spiel am Ende souverän mit 11:8 gewonnen.
Tore : Daniela Niebecker (1) , Janina Kühn (1) , Samira Magister (7/1) , Saskia Sellbach (2)
---------------------------------------
Spiel 3
DjK Adler Königshof – Hamborn 07 (6:7)


Im letzten Spiel eines langen Turniertages bei sehr warmen Temperaturen in der Halle an der Hamborner Straße, wurde nur noch das nötigste an Laufarbeit und Bewegungssport absolviert und das Spiel mit 6:7 Toren gewonnen und damit Platz 2 in Gruppe 1 erspielt.
„Ich bin mit der gezeigten Leistung der Mannschaft mehr als zufrieden. Man hat gesehen, dass wir uns hinter keiner Mannschaft verstecken müssen. Spielerin des Turniers ist für mich eindeutig Sara Simic im Tor (11 gehaltene 7-Meter), die ein super Turnier gespielt hat“. (Nick)
Tore : Samira Magister (6/3) , Saskia Seelbach (1)

Weiter gespielt haben : Sophie Hanzen , Asli-Han Bicer , Nadina Yildirim , Xenia Hartmann und Berivan Gültekin


Mit in der Halle Jil Möller, die am Dienstag ihren OP-Termin hat – Gute Besserung!

Ein Danke an alle Helfer/innen der weiblichen B-1-Jugend (Eltern und Freunde) für den gelungenen Ablauf des Turniers.


------------------------------

09.06.2015 / WB1-Jugend
Hamborn 07 – TuS Lintfort 9:36 (4:19)

Erwartete Niederlage gegen Favoriten aus der neuen Oberliga. Ziel Verbandsliga erreicht !


Gegen Spielerinnen aus dem DHB Kader und mit einem Doppelspielrecht zur 3.Liga der Frauen ausgerüstete Mannschaft hatten die Junglöwinnen keine Chance – insbesondere da Spielgestalterin Samira Magister und Kreisläuferin Jil Möller bei den Junglöwinnen verletzt ausgefallen sind. Zwei Ziele wurden zum Spiel ausgegeben: Zweistellig selbst Tore erzielen und unter 40 Gegentore aus der Partie gehen. Wenigstens ein Ziel wurde erreicht und mit 36 Gegentoren haben die Junglöwinnen die wenigsten Gegentore von Gegnern der Lintforter Mannschaft bekommen.

„Dies ist eine andere Liga und nicht unser Maßstab – unser Ziel die Verbandsliga wurde bereits letzte Woche erreicht – alles andere ist wie gesagt eine Zugabe – eine Kür“ – die Mannschaft kann ganz Locker im oberen Drittel einer Verbandsliga Frauen Meisterschaft mitspielen und wir reden hier von 15-16 jährigen Mädels. Meinen Respekt!


Gleichzeitig muss ich meiner Mannschaft ein dickes Lob aussprechen – vor mehr als 100 Zuschauern haben die Junglöwinnen alles gegen körperlich absolut überlegene und Jahrgangsältere Gegnerinnen gegeben und nie aufgesteckt. Hier war das Motto „gegenhalten und alles im Angriff reinsetzen was geht“. Einziges Manko war die Torausbeute – hier wurde einfach noch zu viel liegen gelassen – ein Ergebnis um 20 eigene Tore wäre möglich gewesen. Ansonsten war die Einheit heute eine einzige dankbar angenommene Lerneinheit für meine Spielerinnen um weiter an sich zu arbeiten und Situationen für die Zukunft besser einzuschätzen.


Fakten zum Spiel : 2:5 / 3:11 / 4:19 HZ 5:22 / 7:31 / 9:36 Ende
7-Meter : H07 keinen  / Lintfort 6
2 Min.: je eine
Mannschaften :
Hamborn 07 : 2 x 99 / 6 x 00 / 1 x 01 und 1 x 02 Jahrgang
Lintfort : 8 x 99 / 3 x 00

Gespielt : Sara Simic (TW 1.-40. und Feld 1) , Seray Gültekin , Berivan Gültekin (TW 40.-50.) , Daniela Niebecker (3) , Janina Kühn (2) , Sophie Hanzen , Saskia Seelbach , Asli-Han Bicer , Nadina Yildirim (1) und aus der C-Jugend  Xenia Hartmann (2)
Es fehlten : Samira Magister und Jil Möller (verletzt aber beide in der Halle)

06.06.2015 / WB1-Jugend
Haaner TV II – Hamborn 07 16:18 (11:9)

Junglöwinnen drehen Spiel und sichern sich den 2. Platz in Gruppe 5 der HVN Qualifikation und damit mindestens die Teilnahme an der Verbandsliga 2015/2016.


Schlechte Nachrichten hatte unter der Woche Trainer Rainer Nick zu verkraften. Erst meldete sich Spielmacherin Samira Magister mit Kniebeschweren bereits am Montag zum Trainingsbetrieb ab und am Freitag im Abschlusstraining verletzte sich Kreisläuferin Jil Möller am Meniskus und wird mindestens 6-8 Wochen ausfallen. Erstere konnte glücklicherweise das wichtige Qualifikationsspiel gegen den Haaner TV spielen. Jil Möller indes weilte auf Krücken in der Halle um die Mannschaft zu unterstützen.


Nervös und „ohne Faden“ spielten die Junglöwinnen und lagen schnell mit 3:0 hinten – erst eine Auszeit in der 6 Spielminute brachte einen Kurswechsel in der die Abwehr von 6:0 auf 4:2 zu 3:2:1 umgestellt wurde. Mit dem neuen Spielsystem kam der Gegner überhaupt nicht klar und nahm in der 12 Minute ebenfalls eine Auszeit. Indes merkte man Samira Magister immer mehr die Verletzung an, die Sie die Woche über vor sich her geschoben hatte. Bis kurz vor der Halbzeitpause wog das Spiel dann hin und her bevor man mit einem 11:9 Rückstand in die Kabine ging.
Auch in Halbzeit 2 prallten zwei unterschiedliche Abwehrsysteme aufeinander – Haan in einer sturen 6:0 Deckung – Hamborn 07 in einer 3:2:1 Deckung – ab der 26. Minute konnten die Junglöwinnen immer mehr das Aufbauspiel des Gegners unterbinden und auf 15:14 verkürzen und ab der 42. Minute in Führung gehen – anders als in Halbzeit eins aber diese auch halten und noch um ein Tor ausbauen. So knapp hätte das Ergebnis allerdings nicht ausfallen müssen – vier verworfene 7-Meter allein in HZ 2 gönnten sich die Duisburgerinnen – am Ende aber ohne negativen Wert – durch den Sieg sind die Junglöwinnen sicher in der Verbandsliga – ob es auch noch höher hinaus geht wird das Turnier der 8 Zweitplazierten jeder Gruppe am nächsten Wochenende zeigen – aber auch dies wäre dann das Kürprogramm.


„Trotz all der Probleme unter der Woche haben die Junglöwinnen gezeigt - dass Sie es wollen und es sich letztlich auch mehr als verdient haben. Meinen Respekt an die gesamte Mannschaft“. (Nick)


Spielverlauf : 4:1 / 6:4 / 6:7 / 11:9 / HZ / 13:10 / 15:14 / 16:16 / 16:18 Ende
Gespielt : Sara Simic (TW 1.-50.) , Daniela Niebecker (1) , Saskia Seelbach (6) , Samira Magister (8/1) , Janina Kühn (3) , Sophie Hanzen , Nadina Yildirim , Asli-Han Bicer , Seray Gültekin und Xenia Hartmann
verletzt : Jil Möller (in der Halle)
gefehlt : Berivan Gültekin , Vivien Moj


---------------------------------------

Duisburg
Löwen trafen Brixner in Luxemburg
29.05.2015 | WAZ / NRZ


Mit dem sechsten Platz beim hochrangig besetzten Girl Cup im Olympia-Stützpunkt von Luxemburg konnten die Handball-B-Mädchen von Hamborn 07 einschließlich eines nur einen Tag vorher durchgeführten Testspiels gegen die HSG Hunsrück die Vorbereitung auf die Oberliga-Qualifikation abschließen.Trainer Rainer Nick war sehr zufrieden, schließlich hatten die Mädels ein sehr anstrengendes Pfingstwochenende hinter sich gebracht. Beim Turnier in Luxemburg trafen die Junglöwinnen auf Teams aus den Niederlanden, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz. Nick: „Uns war wichtig, nicht hier im Ruhrgebiet zu testen, sondern dies mit der Mannschaft außerhalb mit einer kleinen Abschlussfahrt zu verbinden. Dies ist mehr als geglückt“.Ein schöner Zufall: Rainer Nick traf mit seinem Team auf den früheren Hamborner Trainer Peter Brixner, der 1988 mit den 07-Männern in die Regionalliga aufgestiegen war. Er ist schon viele Jahre im Großherzogtum tätig. Unter anderem trainierte er den HBC Bascharage und HB Esch, mit dem er 2010 Meister und 2011 Pokalsieger wurde.

Löwen trafen Brixner in Luxemburg | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/loewen-trafen-brixner-in-luxemburg-aimp-id10723127.html#plx2029989663

28.05.2015 / WB1-Jugend
Qualifikation zur Ober-, und Verbandsliga
MSG TV Ratingen / Tus Lintorf – Hamborn 07 16:27 (11:16)

 

Junglöwinnen gehen ersten Schritt in die richtige Richtung!...
Nur drei Tage nach dem anstrengenden Luxemburg-Trip mussten die Junglöwinnen zum ersten Gegner in der Qualifikation nach Ratingen. Sieben Feldspielerinnen hatte Trainer Rainer Nick zum Aufwärmen in der Halle, 3 Spielerinnen standen im Stau und konnten gerade so zum Spielbeginn ohne Aufwärmen anwesend sein. Anders der Gegner der mit 14 Spielerinnen eine mehr als volle Bank zur Verfügung hatte.

 

So kam es wie es kommen sollte – nervös – viele technische Fehler in den ersten 15 Minuten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen (9:9). Erst eine Auszeit in der 14 Minute von Trainer Rainer Nick und eine deutliche Ansprache brachte Besserung ins Spiel – hier konnte man insbesondere die Abwehrleistung auf ein erträgliches Niveau steigern und so auch im Angriff die nötige Ruhe ins Aufbauspiel bringen. Zur Pause konnte man sich auf 11:16 absetzen.

 

Konzentriert gingen die Löwinnen in Halbzeit zwei ins Spiel und setzen sich schnell auf 12:21 ab. Hierbei mussten sie selbst ein 4:6 Unterzahlspiel in Tore umzuwandeln. Hier ist ein deutliches Übergewicht an Zeitstrafen zu Ungunsten der Löwinnen zu verzeichnen. Ansonsten aber eine gute Schiedsrichterleistung. Beim Spielstand von 14:24 wechselte man die Spielerinnen durch und brachte das Spiel sicher mit 16:27 nach Hause. Ein Sonderlob an die gesamte Mannschaft ab der 15 Minute.

 

Tür weit offen – „nun liegt es an den Löwinnen ob die Qualifikation direkt geschafft wird – ein Sieg beim nächsten Gegner und das Ziel Verbandsliga ist zumindest erreicht. Verdient hätten es sich die Junglöwinnen nach 2 Kreismeisterschaften und 3 Vize-Meisterschaften in 3 Jahren“, so Nick.

 

Gespielt : Sara Simic , Samira Magister , Saskia Seelbach , Janina Kühn , Seray Gültekin , Nadina Yildirim , Asli Bicer , Berivan Gültekin , Jil Möller und Daniela Niebecker
Gefehlt : Sophie Hanzen , Vivien Moj

 

--------------------------------

 

26.05.2015 : Wir begrüßen Vanessa Heyer (2001) als Neuzugang bei der weiblichen C1-Jugend. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07

 

---------------------------------

26.05.2015 / Weibliche B1-Jugend


Mit einem guten 6 Platz von 10 Mannschaften im hochranging besetzten 15ten „Girl Cup 2015  im Olympia Stützpunkt von Luxemburg“ – konnten die Junglöwinnen incl. einem nur einen Tag vorher durchgeführten Testspiel gegen die HSG Hunsrück – die Vorbereitung auf die Oberligaqualifikation abschließen.


Trainer Rainer Nick war mehr als Zufrieden – schließlich haben die Mädels ein sehr anstrengendes Pfingstwochenende hinter sich. Über 3 Tage waren insgesamt 7 Spiele verteilt. Hierbei haben sich die Spielerinnen neben der HSG Hunsrück im Turnier mit 6 Mannschaften aus Holland, Luxemburg, Frankreich und aus der Schweiz gemessen. „Uns war wichtig nicht hier im Ruhrgebiet zu testen und vorzubereiten, sondern dies mit der Mannschaft außerhalb mit einer kleinen Abschlussfahrt zu verbinden. Dies ist mehr als geglückt“.
„Unterbringung, Service und Ablauf des Turniers kann man nur empfehlen. Nichts wird hier dem Zufall überlassen – bis hin zur Preisverleihung durch den Präsidenten des Handballverbands aus Luxemburg, so Nick.


Wie der Zufall es will – traf Trainer Rainer Nick und die weibliche B-Jugend von Hamborn 07 auf dem Turnier – 07-Trainerlegende Peter Brixner, der trotz seiner 70 Lebensjahre immer noch - jetzt in Luxemburg in der Bundesliga - trainiert. Eine lustige Geschichte die zeigt – „wie kleine die Welt manchmal ist!“


Bild 1 : WB-Jugend mit Peter Brixner
Bild 2 : WB-Jugend vor dem Eingang zum Turnier

28.04.2015 : Bei der heutigen Trainingseinheit wurde die weibliche B1-Jugend von Hamborn 07 - zur erneuten Kreismeisterschaft nach 2011 (A) und 2014 (B) , gratuliert. Die Medaillen wurden vom Staffelleiter des HK Rhein Ruhr überreicht. Damit schließt Hamborn 07 erfolgreich an die vergangenen Jahre an und kann weitere drei Vize-Meisterschaften in den Jahren 2013 / 2014 und 2015 (alle C-Jugend) hinzufügen. Trainer Rainer Nick - ist mit den Mädels zufrieden und wird neben der noch bestehenden Qualifikation zur Verbands-, und Oberliga mit den Spielerinnen an einem internationalen Jugendturnier für WB-Jugend-Mannschaften an Pfingsten in Luxemburg teilnehmen. Eine Art Belohnung für die Junglöwinnen.

 

-----------------------------------------


26.04.2015 : WB1-Jugend
RSV Mülheim – Hamborn 07 9:22 (2:10)
Junglöwinnen mit Kür zum Saisonende !


Ohne 4 Spielerinnen (Seray , Aleyna , Jil und Vivien) traten die Junglöwinnen zum letzten Saisonspiel 2014/2015 , an. Das Spiel selbst war zur Kür geworden, nachdem es nach 15 Minuten bereits 1:7 stand. So spielten die Junglöwinnen, wo Leonie Meißner und Lisann von Barany ihr letztes Jugendspiel absolvierten. Beide werden ein Jahr der Mannschaft auf Grund ihres Jahrganges 1998 nicht zur Verfügung stehen. Lisann von Barany wird wie schon in der laufenden Saison ihr Doppelspielrecht bei den Frauen in der Landesliga wahrnehmen und Leonie Meißner ein Jahr in der American Football Abteilung von Hamborn 07 - spielen. Wir wünschen hier viel Spaß und Glück !


Stark verbessert zeigten sich die Mülheimerinnen im Rückspiel – hier ein Kompliment an die Mannschaft und den Trainer – insbesondere die Torhüterin aus Mülheim brachte teilweise die Junglöwinnen zum Überlegen. Ansonsten wurde das Spiel locker nach Hause gefahren und die Saison als Kreismeister mit 28:4 Punkte und einer Tordifferenz von 406:162 Toren (+244 Tore) – gewonnen.


Im weiteren Verlauf bis Ende Juni 2015, steht nun die HVN Qualifikation zur Oberliga / Verbandsliga auf dem Programm. Hier werden die Spieltermine in den nächsten Tagen noch bekannt gegeben.


Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-50. 1) , Daniela (4) , Sophie (2) , Sara (6) , Asli , Saskia (2) , Nadina , Leonie , Samira (5) , Janina (2)


-------------------------------------


WD1-Jugend

 

4 Siege, 4 Niederlagen und 3 Unentschieden, das ist das Resultat in 2015 bei den Junglöwinnen seit der Übernahme von Trainer Rainer Nick und Co.-Trainerin Bettina Michels. Zum Jahreswechsel rangierten die Junglöwinnen mit 4 : 16 Punkten 127 : 142 Tore (minus 15 Tore) unten in der Tabelle. Mit 11:11 Punkten bei 161 : 146 Toren (plus 15 Tore) schafften es die Mädels das Tor-Konto auf 288:288 Tore (+-0) zu heben. Eine beachtliche Leistung, wenn man die knappen Niederlagen noch hinzufügt…..somit kletterten die Löwinnen auf einen am Ende der Saison noch guten 8.Platz mit 15:21 Punkten.

 

19.04.2015 SC Bottrop I – Hamborn 07 6:11 (2:7)

 

Im letzten Saisonspiel und gegen körperlich größere Spielerinnen wusste die Junglöwinnen von der ersten Minute an zu überzeugen und setzten sich trotz der langen Osterpause schnell mit 0:3 ab. AM Ende ging der Sieg etwas zu knapp aus, da doch noch viele Chancen vergeben wurden. Ein Sonderlob bekommen heute beide Torhüterinnen Melda und Eftelia , die fast Fehlerfrei ihr Tor sauber gehalten haben, sowie Marina, die egal ob am Kreis auf RM oder RA ein „Unruheherd“ war und immer den Weg gesucht hat der am meisten „Weh tut“.

 

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-20.) , Eftelia (TW 21.-40.) , Angelina , Xenia (6/1) , Lucy(1/1) , Laura (2) , Marina (1) , Celina (1) , Lenia , Anna Lena und Celin
Gefehlt haben : Berfin , Joyce

 

----------------------------


18.04.2015
Qualifikationsturnier zur Oberliga der weiblichen B-Jugend in Oberhausen.


Mit „nur“ 9 Spielerinnen musste Trainer Rainer Nick zum Qualifikationsturnier in Oberhausen anreisen und auf Sophie Hanzen , Vivien Moj , Berivan Gültekin und Ergänzungsspielerin Xenia Hartmann, verzichten.


Völlig verschlafen und übernervös gegen die HSG DU-Süd
Mit 8:6 wurde das erste Spiel gegen DU Süd verloren – erst nach 15 Minuten kamen die Junglöwinnen in Gang und hatten den Ausgleich noch in der eigenen Hand. „Dieses Spiel verlierst du auch wenn du den Anfang verschlafen hast in normaler Spielzeit nicht – aber hier und heute waren nur 20 Minuten Zeit und die reichten halt nicht aus“.


Gegen den zweiten Gegner den VfL Rheinhausen wurde das Spiel zwar nicht mit Elan gewonnen, dennoch war der Sieg nie in Gefahr und mit 6:3 gewonnen.


TBO mit weiteren Verstärkungen und Neuzugängen klar die bessere Mannschaft und somit heute verdient gegen die Junglöwinnen gewonnen – Der TBO sicherte sich gleichzeitig souverän den Turniersieg.

Den Sieg greifbar hatten die Junglöwinnen gegen den letzten Gegner, den Verbandsligameister 2015, den TV Biefang – letztlich hatten die Mädels hier schon annähernd das gezeigt was sie eigentlich können. „Mit dem letzten Spiel bin ich zufrieden auch wenn es nicht ganz zum Sieg gereicht hat“. Ob hier nun die Schiedsrichter eine Rolle gespielt hatten – hier war eine reguläre Auszeit mit Ballbesitz beim Spielstand von 3:3 nicht gewertet worden, obwohl diese mehr als Regelkonform war, bleibt dahingestellt – fest steht, hierdurch war ein Vorteil für den TVB endstanden, den der TVB  auch zum 4:3 nutzen konnte. Letztlich wurde das Spiel dann mit 4:7 verloren.


Es zeigt aber auch, dass die Mädels gegen ehemalige Verbands und/oder Oberligisten der letzten Saison mithalten können.


Fazit: Mit Ausnahme der ersten beiden Spielen bin ich mit der Leistung und mit den Umständen gerechnet, das die Mädels wieder nicht vollzählig antreten konnten, zufrieden. Hier werden wir jetzt abwarten wie die Lostrommel entscheidet und gegen welche Gegner es dann ab Mai 2015 in der HVN Qualifikation geht.


Gespielt : Sara (TW) , Samira , Saskia , Daniela , Seray , Jil , Alse , Janina und Nadina


------------------------

Kreismeister Shirts der weiblichen B/C-Jugend

Wir begrüßen als neues Mitglied der weiblichen D1-Jugend :
Tuana Sefi (2003) - wir wünschen viel Glück und Erfolg bei Hamborn 07 !

 

 

------------------

 

WB1-Jugend
Oberligaqualifikationsturnier HK Rhein Ruhr Saison 2015/2016
Samstag , den 18.04.2015 / Beginn 12.00 Uhr / Ende ca. 17.00 Uhr
in Oberhausen (Willi Jürissen Halle , Lothringerstr.75 , 46045 Oberhausen)

...

12.20 Uhr : HSG DU Süd - Hamborn 07
13.00 Uhr : Hamborn 07 - VfL Rheinhausen
13.40 Uhr : TB Oberhausen - Hamborn 07
14.40 Uhr : Hamborn 07 - TV Biefang

Über Unterstützung würden sich die Mädels der weiblichen B1-Jugend freuen !

 

-----------------------------

26.03.2015 / WD1-Jugend
Hamborn 07 – SuS Haarzopf I  13:22 (7:10)
Junglöwinnen ärgern ungeschlagenen Tabellenführer!


Im vorgezogenen letzten Heimspiel der weiblichen D1-Jugend war fast die ganze Mannschaft anwesend sowie der in der nächsten Saison mitspielenden Angelina Weber.


Dynamisch wie die Vorgabe des Trainers war – stellten die Junglöwinnen die Jahrgangs ältere Mannschaft aus Essen (2002) – die verdient die Kreismeisterschaft feiern durfte , herzlichen Glückwunsch – vor erhebliche Probleme. Hier war dann bereits nach 5.38 Min. Spielzeit (3:3) – die Trainerin aus Essen genötigt eine Auszeit zu nehmen. Bis zur 18. Minute wusste man das schnelle Spiel der Gäste zu verhindern, indem man unnötige Ballverluste verhindert. Leider passierten kurz vor der Pause (7:8) genau zwei solcher leichten Fehler um mit einen 7:10 Rückstand in die Pause zu gehen. Körperlich mehr als unterlegen – war trotz des guten Ergebnisses – ein paar klare Worte in der Kabine nötig um weiter an den Möglichkeiten festzuhalten.


Leider kam es wie es kommen musste – die Überlegenheit der Jahrgangsmannschaft aus Essen war am Ende durch viele kleine Fehler im Aufbauspiel und der nachlassenden Kraft der ausschlaggebende Punkt für die 13:22 Niederlage. Anders aber als im Hinspiel, wo man noch 2:20 verloren hatte, war die körperliche Unterlegenheit kein Minuspunkt mehr. Im Gegenteil – so langsam merken die Junglöwinnen, dass „Größe“ keine Rolle spielt.  Lehrreich war heute die harte Gangart die der Gegner ins Spiel brachte – eine Lernphase, die die Mädels auch lernen müssen – manchmal auch am eigenen Körper um zu lernen wie man eine noch stabilere Abwehr aufbaut, die ganz nebenbei heute mit kleinen Fehlern im verrutschen – gut funktionierte. Immerhin schafften es die Junglöwinnen, die höchste Anzahl an Gegentoren (13) dem Gast aus Essen in dieser Saison und in der Meisterschaft einzuschenken. Respekt !


Tore und gespielt : Melda (TW 1.-40.) , Laura , Xenia (8/2) , Lucy (4) , Angelina , Celina , Marina , Joyce , Anna , Celin , Berfin und Lenia
gefehlt : Eftelia


---------------------------------------

22.03.2015 / WD1-Jugend
Hamborn 07 – TB Oberhausen 21:21 (10:6)


Ohne zwei Stammkräfte musste der Trainer die Mannschaft umstellen und gegen die körperlich überlegenen Oberhausenerinnen antreten. Mit Marina auf RM Mitte wussten die Junglöwinnen, trotz des Ausfalles von Angelina zu überzeugen und spielten erstmals einen angesagten Spielzug aus dem in der Folge mehr als 5 direkte Tore erzielt worden sind. Insgesamt waren die Junglöwinnen mit Ausnahme des 0:1 immer in Front und k...onnten sogar eine 10:6 Halbzeit Führung erspielen. Die Führung hielt bis 2 Sekunden vor Schluss – leider konnte hier dann der TBO mit einem Glückswurf noch das Unentschieden retten. Wenn man bedenkt wer heute alles noch gefehlt hat und dass verschiedene Spielvarianten erst einmal trainiert worden sind, ist das Ergebnis mehr als gut. Im Hinspiel noch mit 16:11 verloren konnte man hier schon eine weitere Steigerung im Spiel erkennen.


Am Ende ein für den TBO glückliches Unentschieden – Ein Sieg wäre sicher verdient gewesen, denn der Spielverlauf zeigte, das die Junglöwinnen technisch besser waren wenn auch körperlich unterlegen – sich gut entwickeln und auch gegen einen Tabellendritten sich nicht verstecken müssen.


Tore und gespielt : Melda (TW 1.-40.) , Xenia (15/2) , Marina (2/1) , Celina , Anna , Joyce , Laura (1) , Lucy (2) , Celin
Es fehlten : Lenia (krank in der Halle) , Eftelia , Angelina , Berfin


--------------------------------

22.03.2015 / WC1-Jugend
Tura 05 RWO – Hamborn 07 12:40 (2:19)

Zum dritten Mal hintereinander Vize Kreismeister in der C-Jugend !

...

Ohne Saskia Sellbach und Nadina Yildirim musste Trainer Rainer Nick die weibliche C-Jugend umstellen. Die RM – Position übernahm die D-Jugendliche Marina Simic, die ihre Sache gegen körperlich überlegene Gegnerinnen sogar mit einem Tor krönte. Insgesamt war das heutige letzte Meisterschaftsspiel der weiblichen C1-Jugend ein munteres Aufwärmspielchen gegen einen technisch unterlegenen Gegner, der allerdings nie aufgab und versuchte zum Torerfolg zu kommen. So kam es in Halbzeit zwei so, dass munter auf allen Positionen durch gewechselt wurde. Trotzdem konnte man die 40 Tore Marke wieder einmal durchbrechen und die Saison mit insgesamt 525 geworfenen Toren in nur 16 Spielen abschloss – dies ist ein Durchschnitt von 32,81 Toren pro Spiel bei nur 198 Gegentoren + 327 Tore (und damit 99 mehr geworfene Tore als der aktuelle Kreismeister) und 28:4 Punkten. Mit Abstand der beste Angriff in allen Jugendmannschaften und Einteilungen von der E bis zur A-Jugend des HK Rhein Ruhr und auf den 3 Platz im HVN – hier war nur der TV Aldekerk (HVN Meister der Oberliga C und A-Jugend) um je 0,5 Tore pro Spiel besser.


Respekt !


Insgesamt ins Trainer Rainer Nick mehr als zufrieden, da die Mädels ja auch noch eine Doppelbelastung haben, die mit dem gleichzeitigen Gewinn der Kreismeisterschaft 2015 eine Klasse höher in der weiblichen B1-Jugend endete. Nun bereiten wir uns auf die bevorstehende Qualifikation zur Oberliga vor, die mit dem Qualifikationsturnier am 18.04.2015 beginnt und Ende Juni 2015 abgeschlossen sein wird – dann hoffentlich mit der Qualifikation zur Verbands oder Oberliga , andernfalls müssten wir das Ziel die Meisterschaft zum dritten Mal in Folge zu gewinnen in der weiblichen B-Jugend – ausrufen!

Tore und gespielt : Berivan (TW 1.-45.) , Marina (TW 46.-50 1) , Janina (11) , Sara (15) , Jil (6) , Daniela (5) , Angelina (1) , Asli , Celina (1)
Gefehlt : Nadina , Saskia , Asiye


------------------------

Löwinnen erfreuen sich an der Jugend

SV Friedrichsfeld – SG OSC Löwen Duisburg
29:15 (14:5)


Frauen Verbandsliga : Presse 17.03.2015

SG: Bode (6/2), Magister (3), Nick, Demir (je 2), Chmilewski, Adamsky.


Erneut stark ersatzgeschwächt, gelang es den Löwinnen dennoch, sich wieder etwas zu verbessern und auch im Spielverlauf noch zuzulegen. Erst vor einer Woche 16 geworden, bestritt Samira Magister ihr erstes Seniorenspiel und erzielte drei Treffer. „Das ist bemerkenswert“, sprach Ulf Peters ein dickes Lob aus.


------------------------

14.03.2015 : WB1-Jugend
Hamborn 07 – Kettwiger TV 17:22 (11:7)
Junglöwinnen mit „Black-out“ in Halbzeit zwei !

Es war das erwartete hitzige Duell des besten Angriffs gegen die beste Abwehr – oder Jungjahrgang gegen Altjahrgang. Die jungen Löwinnen, die mit 138 mehr erzielten Toren die deutlich bessere Angriffsleistung in der Saison als Kettwig zeigten, mussten gestern schmerzlich zur Kenntnis nehmen, dass der Gegner in Halbzeit zwei sich als Altjahrgang (diese müssen anders als die Junglöwinnen nächste Saison als A-Jugend antreten) cleverer zeigte – und das Spiel mit körperlicher Kraft aus der Abwehr heraus drehte und für sich entschied.

„Was wir in Halbzeit zwei zeigten war der genau das Gegenteil was die Junglöwinnen in Halbzeit eins zeigten (11:7) – hier hatten die Duisburgerinnen den Gegner fest im Griff obwohl hier das Alter und die körperliche Überlegenheit nicht für die Junglöwinnen Sprach. Es ist aber auch eine weitere Erfahrung die die Spielerinnen machen müssen, um noch ausgeglichener und cleverer zu werden. Auch der Ausfall von beiden Stamm RA – Nadina und Aleyna machten es nicht einfacher. So kam letztlich sogar noch Anfängerin Asli zu ihren ersten Kurzeinsatz. Ob im Spiel die ein oder andere sagen wir mal „unschöne Szene“ war oder nicht – letztlich haben wir uns selber durch unsere unmögliche Angriffsleitung in der zweiten Halbzeit um den eigentlich verdienten Lohn gebracht.

Enttäuscht bin ich letztlich im Großen und Ganzen nicht, denn das was die Mädels hier als halbe eigentliche C-Jugend in der B-Jugend Meisterschaft incl. Doppelbelastung in der C-Jugend-Meisterschaft (hier wurde man zum dritten Mal in Folge Vize-Meister) im Laufe der Saison gezeigt haben, ist schon beeindruckend gut. Zudem wir noch im Laufe der Saison auf die ein oder andere Spielerin verzichten mussten. Aber auch diese Abgänge haben die Junglöwinnen gut überstanden und mit der widerholten Kreismeisterschaft des HK Rhein Ruhr belohnt“. (Nick)

Nun werden wir die Saison abhacken und uns auf die Oberligaqualifikation zur neuen Saison vorbereiten die mit einem Turnier am 18/19.04.2015 beginnt und dann in den finalen Spielen zur HVN Qualifikation von Mai bis Juni endet.

Tore und gespielt : Lisann (TW  1.-48.) , Sara (TW 49.-50. 2) , Seray (1) , Daniela , Asli , Sophie , Leonie (1) , Samira (11) , Saskia (1) , Jil , Janina (1)
Gefehlt haben : Nadina und Aleyna und Vivien

------------------------------------------


Ein weiteres Eigengewächs mit Doppelspielrecht für unsere 1. Frauen-Mannschaft. Samira Magister im Trikot der Löwen.

------------------------------------------

08.03.2015 / WC1-Jugend
SC Phönix Essen – Hamborn 07 7:44 (3:17)

Trainer unzufrieden mit Halbzeit eins !


„Man könnte sagen ein Kantersieg in fremder Halle – ist vom Ergebnis auch so – aber und hier ist der Hacken an der Sache!“, so Trainer Rainer Nick.


Jeder war mit allen anderen Beschäftigt , außer mit dem Spiel in Halbzeit eins – nach 10 Minuten war das Spiel gelaufen 3:9 – trotzdem nahm Trainer Rainer Nick eine Auszeit um hier die Mannschaft wieder „ein zu Norden“ – mir passte die Spielweise überhaupt nicht. Bis zur Halbzeit wurde dann das Ergebnis einiger Maßen auf 3:17 erhöht.


Eine deutliche Kabinenansprache brachte dann zwar immer noch nicht 100%, aber schon einmal ansatzweise den Spielfluss den ich erwarte, auch wenn der Gegner unterlegen ist. Im Laufe des Spiels entwickelten sich gute Ansätze um am Ende zwar nicht zufrieden aber diese mit einem „OK“ zu verlassen. Erwähnenswert sind die je 11 erzielten Tore von Saskia , Sara und Janina – also dem kompletten Rückraum der weiblichen C1-Jugend.


Tore und gespielt : Berivan (TW 1.- 47.) , Marina (TW 48.-50.) , Daniela (1) , Sara (11/2) , Saskia (11) , Janina Kühn (11/1) , Nadina (4) , Jil (6/1) ,
gefehlt : Angelina , Asiye


----------------------------------


08.03.2015 / WD1-Jugend
JSG DJKTura 05 RW OTV – Hamborn 07 4:20 (1:10)


Die Junglöwinnen konnten zwar in Oberhausen gegen Tura 05 locker die Punkte einfahren – letztlich ist der klare Sieg aber auch eine Pflichtaufgabe gewesen. So deutlich der Sieg auch ausgefallen ist, finden die Trainer doch das berühmte „Haar in der Suppe“.

...

Wahrscheinlich lag es am frühen Spieltermin – irgendwie passte man sich dem Spielfluss des Gegners an und verpasste ein weit aus höheres Spielergebnis. Hier wird man im Training weiter an der Umsetzung des schnelleren Jugend- Handballs aus einer guten Deckung üben müssen.
Ein Sonderlob bekommt heute auf Grund der Torausbeute Xenia (12). Erwähnenswert ist das erste Pflichtspieltor von Celin die per Tempogegenstoß ihr erstes Tor markierte.


Tore und gespielt : Eftelia (TW 1.-20.) , Melda (TW 21.-40.) , Lenia , Celin (1) , Marina (1) , Angelina , Xenia (12) , Laura (1) , Anna Lena , Celina , Lucy (5)
gefehlt : Joyce und Berfin


------------------------------------



 


 

Kreismeisterschaft erneut an die Junglöwinnen von Hamborn 07!

07.03.2015 : WB1-Jugend

VfL Rheinhausen – Hamborn 07 19:28 (13:18)

Fast eine komplette Mannschaft fiel Trainer Rainer Nick bei der weiblichen B-Jugend aus. Mit Janina Kühn und Daniela Niebecker (Feier) , Sophie Hanzen (Krank) , Vivien Moj (??) und Aleyna Üstün (Arbeit) musste man improvisieren – zudem war Jil Möller noch mit einem grippalen Effekt angeschlagen ins Spiel gegangen. Hamborn 07 ging also mit nur acht Spielerinnen ins Spiel gegen den VfL Rheinhausen der eine volle Bank vorweisen konnte.

Vor dem Spiel war klar, das wenn die Junglöwinnen das Spiel gewinnen – der erneute Gewinn der Kreismeisterschaft des Handballkreises Rhein Ruhr nicht mehr zu nehmen sein wird.  Erneut war hier der Austragungsort die Sporthalle an der Krefelder Straße in Rheinhausen.

In den letzten 5 Jahren schnappten sich die Junglöwinnen unter Trainer Rainer Nick je 3 x den Kreismeistertitel (1 x A-Jugend 2011 und 2 x B-Jugend 2014 + 2015) und 3 x Vize Kreismeistertitel (jeweils C-Jugend 2013, 2014 und 2015). Beachtlich, wenn man bedenkt,  das es sich hier um Eigengewächse und nicht um von überall herangeholte und abgeworbene Spielerinnen handelt.

Im Spiel gegen den VfL Rheinhausen wurde von Anfang an eine ruhige Spielweise an den Tag gelegt, da man wusste, dass man mit den Kraftreserven haushalten musste – deshalb sah man auch über den ein oder anderen leichten Ballverlust hinweg – wenn gleich man nie den Abstand zu klein werden lies. Dies zeigt auch der Spielverlauf wieder 3:6 / 7:10 / 9:14 / 12:15 HZ 13:18 / 18:23 / 19:28 Ende. Dieser wurde kontinuierlich von 3 auf 5 bis zum Endergebnis von 19:28 für die Junglöwinnen ausgebaut.

Das nun letzte Ziel der Saison wird sein gegen den auch schon feststehenden Kreismeister 2015 des Handballkreises Essen – den Kettwiger TV – die Sonnenseite der Tabelle zu verteidigen. Hier wird es am nächsten Wochenende zu finalen Spiel kommen. Hier werden wir uns intensiv in der Woche vorbereiten um diese Entscheidung ebenfalls sportlich fair zu regeln.

„Insgesamt bin ich mit der heute gezeigten Leistung anhand der Umstände zufrieden und kann der gesamten Mannschaft – wenn auch heute nicht alle Spielerinnen anwesend waren – zur erneuten und damit erfolgreichen Verteidigung der Meisterschaft in der weiblichen B-Jugend nur Gratulieren“.

Weiter begrüßen die Junglöwinnen einen weiteren Neuzugang aus den eigenen Reihen – mit Asli Han Bicer, werden die Junglöwinnen erstmals eine Linkshänderin in die Mannschaft integrieren. Sie wird das erste Mal ab der kommenden Woche spielberechtigt sein.

Erstmals Doppelspielberechtigt wird Samira Magister in der nächsten Woche sein – ebenfalls wie die schon in der Frauen Verbandsliga spielende Lisann von Barany im Tor, stammt Sie aus der jetzigen B-Jugend von Hamborn 07. Wir wünschen ihr hier viel Spaß und Erfolg.

Ein Sonderlob heute im Spiel gegen den VfL, bekommt heute Nadina Yildirim – die sich auf der Rechtsaußen-Position mit 6 Treffern in die Torschützenliste eintragen konnte.

Tore und gespielt : Lisann von Barany (TW 1.-50.) , Samira Magister (10/3) , Sara Simic (4) , Seray Gültekin (1) , Jil Möller (2) , Saskia Seelbach (5) , Leonie Meißner und Nadina Yildirim (6)

 

--------------------

 

Wir begrüßen als neues Mitglied der weiblichen C-Jugend Asli-Han Bicer (2000) . Wir wünschen der Linkshänderin viel Spaß und Erfolg bei Hamborn 07 !


---------------------

01.03.2015 : WB1-Jugend
Hamborn 07 – JSG DjK Tura 05 RW O 24:11 (14:5)

 

Gegen körperlich überlegene Gegnerinnen wussten die Junglöwinnen wie die Punkte im Löwenkäfig bleiben. Eine mäßige Leistung langte aus – zu viele leichte Fehler im Angriff – keine Lust sich Verletzungen einzufangen. Trainer Rainer Nick merkt, dass so langsam das Saisonende näher kommt und die Mädels eine neue Herausforderung benötigen. Hier wird hoffentlich die Qualifikation zu Oberliga Abhilfe schaffen. ...Ansonsten dürfte das Ziel Kreismeisterschaft und der 1.Platz in der Tabelle das Ziel der nächsten 2 Wochen sein.

 

Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-50. 1/1) , Seray (1) , Daniela , Sophie , Leonie , Samira (12/2) , Sara (4) , Saskia (4/1) , Nadina , Jil (2) , Janina , Aleyna
gefehlt : Vivien

---------------------

01.03.2015 : WD1-Jugend
Hamborn 07 – SG Überruhr 20:15 (7:6)

 

Im Rückspiel gegen die SG Überruhr hatten die Junglöwinnen noch eine Rechnung aus der unglücklichen Hinspiel Niederlage (10:13), offen.
Wieder brauchten die Mädels einige Zeit um ihre Scheu abzulegen (2:3). Nach ersten gelungenen Angriffen aus einer gut funktionierenden Abwehr heraus, wussten einige Spielerinnen zu überzeugen. Neben Xenia (11) wusste sich heute Marina mit 4 Treffern in 1:1 Aktionen in die Torliste ...einzutragen. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung. Erfreulich war, dass heute bei Angelina endlich der „Knoten“ geplatzt ist und die ersten Tore (2) in 1:1 Aktionen gefallen sind.

Einen Platz in der Tabelle geklettert.

 

Durch den 20:15 Sieg sind die Junglöwinnen um einen Platz weiter nach oben geklettert und können nun im nächsten Spiel dem Saisonziel sehr Nah kommen.

 

Ein Sonderlob bekommt heute Melda im Tor für ihre gute Leistung. Sie steigert sich von Spiel zu Spiel und wird immer besser.

 

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-40.) , Lenia , Lucy (2) , Marina (4) , Celin , Angelina (2) , Xenia (11) , Laura (1) , Anna , Celina , Joyce
Gefehlt : Berfin und Eftelia

---------------------

22.02.2014 : WC1-Jugend
Hamborn 07 – TV Biefang 28:20 (14:8)

In einem Spiel in dem nichts so gelaufen ist wie es laufen sollte – sollte man den Spielbericht auch nicht so ausführlich beschreiben – 2 Punkte auf der Habenseite!

Trainer Rainer Nick kann leider nichts Gutes, außer die zwei gewonnen Punkte am Spiel gegen Biefang sehen – eine Katastrophe in der Abwehr als auch im Angriff!

Tore und gespielt : Berivan (TW 1.-20. + 26.-50.) , Daniela (3) , Nadina (1) , Jil (1) , Angelina , Sara (11) , Saskia (6) , Janina (6) , Lenia , Melda (TW 20.-25.) Celina Xenia

 

-----------------------------

 

22.02.2014 : WB1-Jugend
MSV Duisburg – Hamborn 07 5:25 (0:12)

Zu einer recht frühen Zeit um 10.00 Uhr mussten die B1-Mädels von Hamborn 07 - beim MSV Duisburg - antreten. Nach 10 Minuten war das mäßige Spiel entschieden. Trainer Rainer Nick ließ die Mädels locker den 50 Minuten Part runter spielen. Kategorie Pflichtspielsieg !

Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-50. 1) , Daniela (3) , Sophie (1) , Leonie , Samira (9/2) , Sara (1) , Saskia (8) , Janina (3) , Aleyna

---------------------

 

22.02.2014 : WD1-Jugend
Hamborn 07 – GSG Duisburg 4:5 (9:18)

Leider nur 20 Minuten im Spiel dabei gewesen!

Mit einer guten ersten Halbzeit, zeigten die Junglöwinnen, dass Sie viel gelernt haben in den letzten Wochen – nun kam allerdings noch eine weitere Lernphase hinzu. Ein Spiel geht in der D-Jugend 40 Minuten und nicht 20 Minuten. Zuviel Kraft in Halbzeit eins gelassen. GSG schaffte es besse...r aus der Halbzeit heraus und konnte die Junglöwinnen überraschen. Das Endergebnis ist ein bisschen zu hoch ausgefallen, aber verdient an die GSG Duisburg gegangen.

Erfreulich heute: Celin Hütt hat heute ihre ersten Handballminuten gespielt !

Tore und gespielt : Medla (TW 1.-25 + 30.-40.) , Eftelia (TW 21.-39.) , Xenia (7) , Lenia , Lucy (1) , Celina , Angelina (1) , Laura , Anna Lena , Celin , Berfin

 

-----------------------

 

12.02.2015 : Hamborn 07 begrüßt Celin Hütt (2004) in der weiblichen D1-Jugend als neue Spielerin der Junglöwinnen von Hamborn 07. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg.

 

-----------------------------------

 

09.02.2015 : WC1-Jugend
VfL Rheinhausen – Hamborn 07 15:22 (6:11)

 

Im Nachholspiel der direkten Tabellennachbarn setzten sich die Junglöwinnen in der Sporthalle an der Krefelder Straße in Rheinhausen gegen den VfL Rheinhausen, wie schon im Hinspiel (23:15) deutlich mit 22:15 durch und behauptet damit Tabellenplatz zwei.

 

Das Spiel war eigentlich schon nach 15 Minuten auf der sicheren Seite der Löwinnen (6:1) – einziger Unsicherheitsfaktor waren die unklar pfeifenden Schiedsrichter – sie brachten einige Unruhe ins Spiel – ebenso die immer wieder aussetzende Anzeigentafel.

 

Körperlich unterlegen, technisch, im Spielaufbau sowie aus einer soliden Abwehr heraus heute, wie schon im Hinspiel aber die klar bessere Mannschaft, wussten die "Nordlichter" zu überzeugen. Wir können uns gut mit dem derzeitigen 2.Platz anfreunden – da der Kader im Moment wie auch heute nur dünn besetzt ist. Dies wird sich in der nächsten Saison ändern – Die Spielerinnen, die im Moment auf dem Spielfeld agieren sind immer voll bei der Sache und bringen ihre Leistung die in den ein oder anderen Spielen sogar darüber hinaus gehen. In der Spielpause bis zum 22.02.2015 ist jetzt erst einmal Ruhe angesagt und einige lockere Trainingseinheiten mit einem etwas größeren Spaßfaktor als normal. (Nick)

 

Tore und gespielt : Berivan (TW 1.-50.) , Sara (10) , Daniela (2) , Saskia (4) , Angelina , Jil (3) , Janina (1) , Nadina (2/1)

 

--------------------------------

 

08.02.2015 : WD1-Jugend
Hamborn 07 – HSG Duisburg Süd 12:12 (6:6)

 

Leistungsgerechtes Unentschieden gegen den Tabellenzweiten !

 

Im Hinspiel noch deutlich mit 23:12 verloren – zeigten die Mädels aus einer gut funktionierenden Abwehr heraus ein gutes Spiel, das bis zum Schluss spannend bleiben sollte. In der ersten Halbzeit waren die Junglöwinnen nach einer kleinen „Hallo Wach Phase“, die bessere Mannschaft, die leider noch mit dem Pausenpfiff den Ausgleich zum 6:6 hinnehmen mussten.

Nach der Pause wogte das Spiel hin und her - wobei sich keine der Mannschaften absetzten konnte. Am Ende hatten die Junglöwinnen sogar noch den Sieg einfahren können, agierten aber zu hektisch. Im bisher besten Spiel der Rückrunde zeigte die Mannschaft was ein ordentliches Training und deren Umsetzung ausmacht. Zufrieden konnten Zuschauer , Eltern und Spielerinnen mit dem Spiel sein – der Trainer wird sicherlich noch „ein Haar in der Suppe finden!“.

 

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-40.) , Xenia (8) , Lenia , Marina (1) , Angelina , Laura (2) , Anna , Celina , Joyce und Lucy (1)

Spielverlauf : 1:3 / 3:3 / 6:4 / 6:6 HZ 8:8 / 9:10 / 12:12 Ende

Danke an Sara und Nadina für das erneute pfeifen der Partie !

gefehlt : Eftelia und Berfin

 

---------------------------------

 

08.02.2015 / WC1-Jugend
Hamborn 07 – HSG Duisburg Süd 33:18 (17:7)

 

Ohne Probleme im Spiel gegen DU-Süd!

 

Ohne größere Probleme konnten die C-Junglöwinnen das Spiel über die Bühne bringen. Lediglich die 18 erzielten Gegentore ärgerten Trainer Rainer Nick. „Die Deckung agierte heute zu harmlos – immer wieder fanden die gegnerischen Spielerinnen eine Lücke die bei konsequenter Deckungsarbeit nicht aufgetaucht wären. Hier waren wir zu unkonzentriert und der Spielaufbau hatte dadurch zu viele leichte technische Fehler, die zu X ungenutzten Torchancen führten“. 2 Punkte abhacken !

 

Gespielt : Berivan (TW 1.-20. und 26.45.) , Melda (TW 21.-25. und 46.50.) , Daniela (3) , Sara (11) , Angelina , Saskia (9) , Nadina (5) , Jil (2) , Janina (3) , Marina

Gefehlt : Asiye

 

---------------------------------

 

08.02.2015 : WB1-Jugend
Hamborn 07 – GSG Duisburg 17:5 (31:11)

 

Kantersieg gegen die GSG Duisburg !

 

Nach 10 Minuten war das Spiel bereits beim Spielstand von 8:1 entschieden. Trainer Rainer Nick lies die zu erwartenden Startformation, zur Oberliga-Qualifikation in den ersten Minuten spielen um einen gewissen Spielfluss bis zum Start der Qualifikation zu bekommen. Im gesamten war das Spiel eine gute weitere Vorbereitung in der alle Spielerinnen genug Spielanteile bekommen haben. Herausnehmen muss man heute Samira Magister, die mit 18 erzielten Toren ein gutes Spiel machte.

 

Gespielt : Berivan (TW 1.-50.) , Daniela , Sophie (1) , Leonie , Samira (18) , Sara (5) , Saskia (4) , Nadina (2) , Jil , Janina , Aleyna (1)
Gefehlt : Seray , Vivien , Michelle , Lisann

 

----------------------------------

 

01.02.2015 / WC1-Jugend
SC Bottrop – Hamborn 07 23:18 (9:8)

Kurz vor der Ziellinie war die Kraft zu Ende !

Mit nur sieben Spielerinnen traten die Junglöwinnen zum Spitzenspiel um die Meisterschaft zur unmöglichen Anwurfzeit (9.45 Uhr) an. Dazu kam noch das zwei der Spielerinnen mit einem grippalen Infekt antraten. Die Grundvorrausetzungen waren also mehr als negativ, da Bottrop mit einer vollen Auswechselbank antreten konnte.

Es wurde das erwartete Topspiel um die Meisterschaft – Meinen Respekt an die Mannschaft!

Das Spiel wurde in den ersten Minuten durch ein gegenseitiges Abtasten und einiger Nervosität auf beiden Seiten durchzogen bevor die ersten ordentlichen Ansätze aufgenommen wurden. Es ging ja schließlich um die Meisterschaft in der weiblichen C-Jugend. Grundvorrausetzung war, das die Löwinnen mit mindestens 2 Toren Unterschied gewinnen mussten bei mehr als 17 geworfenen eigenen Toren. Bottrop langte ein Unentschieden. So konnte sich der Gastgeber ab der 15 Minute auf 7:3 absetzen, bevor die Hambornerinnen auf 9:8 zur Pause verkürzten. Erfreulicher Weise kam noch eine Spielerin mit gehöriger Verspätung dazu, sodass man nun wenigstens kurze Verschnaufpausen einlegen konnte. Hier war der grippale Infekt von Angelina und Daniela schon enorm anstrengend für die Mädels. Ohne Pause indes mussten alle anderen Spielerinnen auskommen.

Junglöwinnen warteten auf ihre Chance – die kommen sollte!

Bis zur 37 Minute war das schnelle Spiel auf beiden Seiten – das beiden Mannschaften alles abverlangte – immer mehr zu Gunsten von Bottrop ausgelegt – beim Spielstand von 15:11 musste Trainer Rainer Nick etwas unternehmen um nicht den Faden zu verlieren – die bis dahin sehr gut haltende Sara Simic im Tor wurde auf ihre Stammposition im rechten Rückraum eingewechselt und Berivan Gültekin übernahm die TW Position die sie bisher in der Saison inne hatte. Nun schlug das Pendel zu Gunsten der Junglöwinnen aus die einen weiteren enormen Kraftaufwand betrieben (incl. der mittlerweile verletzten Jil) und es tatsächlich schafften mit 17:18 (46.) in Führung zu gehen. Die Chance auf die die Junglöwinnen gewartet hatten war nun vorhanden - mit nur einem weiteren Treffer an Bottrop in der Meisterschaft vorbei zu ziehen – leider mussten die 07er Mädels dann aber dem enormen vorherigen Aufwand Tribut zollen und verloren in zwei weiteren Angriffen unnötig den Ball und kamen wieder ins Hintertreffen 19:18 (47.). Die weiteren folgenden Angriffe musste man dann zum Endstand von 23:18 hinnehmen.

Rund 100 Zuschauer sahen eine Werbung für den Mädchenhandball in der C-Jugend – Fair wurde nach dem Spiel dem angehenden Kreismeister aus Bottrop gratuliert.

„Ich bin stolz auf die Mädels, die trotz der Umstände alles gegeben haben um hier eine sportlich saubere Endscheidung herbeizuführen.“ (Nick)

Gespielt und Tore : Sara (TW 1.-36. 3) , Berivan (TW 36.-50.) , Angelina , Janina (4) , Saskia (5) , Daniela (3) , Nadina , und Jil (3)


-----------------------

01.02.2015 / WB1-Jugend

DJK Altendorf – Hamborn 07 7:14 (4:9)


Mit Handball hatte das wenig zu tun !


Völlig überforderte Schiedsrichter und eine Stimmung die meines Erachtens nichts im Handballsport zu suchen hat – sorgten dafür, das mehr eine Art „American Football“ gespielt wurde als Handball.

Völlig überzogene Laufwege in unsere Abwehrspielerinnen in nahezu jedem Angriff durch die  Heimmannschaft – sorgten für einige blaue Flecken und Blessuren. Leider konnten dabei die völlig überforderten Schiedsrichter die Lage nicht entschärfen – sondern sorgten dafür dass diese fast aus dem Ruder lief. Letztlich konnten die Junglöwinnen die 50 Minuten Spielzeit aber über die Bühne bringen und die Punkte sichern.


Trainer Rainer Nick war froh wo das Spiel vorbei war und man ohne schwerere Verletzungen aus der Halle kam – Ausnahme Samira mit einem Kapselanriss am Finger.


Gespielt und Tore : Lisann (TW 1.-50.) , Samira (5) , Janina , Sara (3) , Aleyna (2) , Seray (1) , Sophie ,

Michelle (3) , Nadina , Leonie und Saskia


----------------------


01.02.2015 / WD1-Jugend

TV Biefang – Hamborn 07 20:13 (13:4)


Völlig verschlafen präsentierten sich die Mädels der weiblichen D1-Jugend heute in den ersten 20 Minuten und erlaubten sich zu viele technische Fehler und Unkonzentriertheiten, sodass das Pausenergebnis von 13:4 völlig in Ordnung ging. Ganz anders die zweite Halbzeit – plötzlich war man wach und holte Tor um Tor auf – leider war der Vorsprung aber zu groß – Man gewann zwar die zweite Hälfte mit 9:7 – letztlich aber nicht das Spiel.


Eine Lernphase durch die die Junglöwinnen müssen !


Gespielt und Tore : Melda (TW 1.-40.) , Lenia  , Lucy (9) Marina (2) , Angelina (2) , Laura , Anna Lena , Celina , Berfin , Joyce

Gefehlt : Eftelia und Xenia

 

----------------------------------

 

30.01.2015 / WD1-Jugend
Hamborn 07 – SUS Haarzopf II 22:3 (9:2)

Im Nachholspiel gegen den SUS Haarzopf mussten die Junglöwinnen ohne Xenia und Eftelia auskommen. Somit musste der Rückraum neu aufgestellt werden. Laura rutschte auf die RR Position und Lenia von LA auf RL , die sie sich mit Marina teilte. Im Hinspiel zwar 27 Tore geworfen aber auch 11 Gegentore bekommen – konnte man abermals eine Steigerung aus der Abwehr heraus sehen. So lies man zwar nur 2 Gegentore in Halbzeit eins zu – genau die waren es aber die ärgerlich waren, denn so unnötig waren diese auch. Eine Sondereinheit für TW Melda in der Halbzeit mit B-Jugendtorhüterin Lisann von Barany zeigte das Melda auf einmal viel beweglicher wurde und auch schwere Bälle gehalten hat. Insgesamt eine fast 100%ige Abwehr die die Mädels nun gegen Biefang widerholen müssen um weiter in der Tabelle aufzusteigen.

Stabile Abwehr

Aus der stabilen Abwehr werden Spiele und noch viel mehr gewonnen – hier werden wir ansetzen um danach das Angriffsspiel weiter zu verbessern. Viel Arbeit aber ein gutes Ziel !

Ständchen für Geburtstagskind Xenia

Nach dem Spiel wurde ein Ständchen für das Geburtstagskind Xenia gesungen – die sich mit Kuchen bei der Mannschaft bedankte!

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-40.) , Lenia (1) , Lucy (5) , Marina (5) , Angelina (2) , Laura (8) , Anna Lena , Celina , Berfin (1) , Joyce
Gefehlt : Eftelia , Xenia (Krank aber in der Halle)

Danke an Nadina und Sara für das erneute Pfeiffen der Begegnung !


---------------------


25.01.2015 : WB1-Jugend

Hamborn 07 – HSG Am Hallo 40:10 (22:5)

 

Weibliche B1-Jugend startet nach sieben Wochen Pause aus dem Winterschlaf mit einem 40:10 Kantersieg!

 

Man konnte gespannt sein, wie die Mädels der weiblichen B1-Jugend aus der langen Winterpause in die Rückrunde starten. Wie sich heraus stellte sehr diszipliniert und konzentriert. Der sprichwörtliche „Kuchen“ war nach 10 Minuten beim Spielstand von 9:1 Toren gegessen. So konnte Trainer Rainer Nick munter durchwechseln  und jeder Spielerin genug Spielanteile auf teilweise verschiedenen Positionen geben. Der Pausenstand von 22:5 war hier auch in der Höhe in Ordnung.

 

Gegen die HSG wurde dann zur zweiten Halbzeit in unterschiedlichen Deckungsvarianten 3:2:1 und 4:1:1 gespielt – wobei die letztere sich als effektiver herausstellen sollte. Das Endergebnis von 40:10 Toren ist dann auch verdient. Hervorheben neben der guten Leistung der gesamten Mannschaft muss man heute Lisann von Barany im Tor mit einer unglaublichen 76% Quote und Samira Magister mit 14 geworfenen Toren.

 

Tore und gespielt : Lisann von Barany (TW 1.-50.) , Seray Gültekin , Daniela Niebecker (3) , Michelle Kreis (2) , Sophie Hanzen (2) , Leonie Meißner (1) , Samira Magister (14) , Sara Simic (2) , Saskia Seelbach (7) , Janina Kühn (3) , Aleyna Üstün (6)

Es fehlten : Jil , Laura , Nadina , Vivien

 

-----------------------------

 

 

18.01.2015 / WC1-Jugend
Hamborn 07 – ETB SW Essen 41:8 (14:4)

Ohne Auswechselspielerin mit Kantersieg gegen Essen !

In einer 3:2:1 Deckung, eigentlich der schwersten und kraftraubendsten Abwehrvariante – spielten die Mädels in Halbzeit eins noch ohne große Schwierigkeiten den Spielverlauf runter, da keine Auswechselspielerin (wieder fehlten drei Spielerinnen und die D1-Jugend war zeitgleich in Bottrop am spielen, sodass hier keine Hilfe möglich war!) heute vorhanden war.

Trainer Rainer Nick ist zufrieden mit den letzten beiden Spielen bei insgesamt 82:21 Toren für die Junglöwinnen.

Zur Halbzeit war ein schmeichelhaftes 14:4 auf der Anzeigentafel, was sich zur zweiten Halbzeit aber änderte. Nun wurde auch ohne Wechselmöglichkeiten aus der 3:2:1 Deckung heraus ein schneller Handball gespielt und trotzdem noch die eine oder andere Torchance ausgelassen. Neben der gesamten Mannschaft ist heute Berivan Gültekin zu loben, die sehr präzise Pässe als Torhüterin in die TG Phase passte und insbesondere Saskia und Sara diese genauen Zuspiele immer wieder in Tore (insgesamt hier 32 Tore) ummünzten. Angekommen ist nun auch Angelina Weber – die den Part auf Rechtsaußen immer mehr umsetzt. Respekt an die Mannschaft!

Tore und gespielt : Daniela (2) , Sara (13) , Saskia (19) , Jil , (3) , Angelina , Berivan (TW 1.-50.) , Janina (4)

 

--------------------------

18.01.2015 / WD1-Jugend

SC Bottrop II – Hamborn 07 9:9 (5:4)

 

Junglöwinnen zeigen Moral und setzen das geübte um!

In der neu formierten 4:2 Deckung zeigten die Mädels was alles möglich ist, wenn man eine Mannschaft ist und miteinander spielt.

 

Eltern und Spielerinnen sowie die Trainerin waren zufrieden mit dem Punktgewinn in Bottrop – schließlich hat man im Hinspiel noch mit 15:24 verloren. Von Anfang zeigten die Junglöwinnen, das Sie Freude am spielen haben und bis zur letzten Spielminute kämpfen können, wenn auch das Konditionelle / Kraft am Ende nachgelassen hat, war sogar fast noch ein Sieg möglich gewesen. Wir sind aber zufrieden und werden weiter am Spielfluss ansetzen und versuchen am nächsten Spieltag da anzusetzen wo wir heute aufgehört haben.

 

Tore und gespielt : Melda (TW 1.-20.) , Eftelja (TW 21.-40.) , Lenia ,  Xenia (7)  , Laura (1) , Celina (1) , Marina , Lucy , Angelina , Anna Lena , Berfin und Joyce

 

Spielverlauf :  1:2 / 3:3 / 5:4 HZ 6:6 / 9:6 / 9:9 Ende

 

---------------------------

16.01.2015 / WC1-Jugend
Hamborn 07 – SG Tura 05 RWO TV 41:13 (16:6)

 

Ohne 3 Stammspielerinnen waren sofort fünf Spielerinnen aus der weiblichen D1-Jugend bereit bei der C1-Jugend auszuhelfen. Ein großes Danke - an die D1-Jugend (Lenia , Laura , Xenia , Angelina und Lucy) , so ist das richtig in einem Verein – man hilft sich gegenseitig wenn „Not am Mann“ ist.

 

Kantersieg im Nachholspiel !

 

Bis zur Pause plätscherte das Spiel so vor sich hin – hier war das Spiel des heutigen Gegners leider nicht gerade hilfreich – sodass Trainer Rainer Nick zur zweiten Halbzeit umstellte und offensivere Deckungsarbeit vorgab. Das Endergebnis spiegelte am Ende die deutliche Überlegenheit der Junglöwinnen wieder. Ein Pflichtsieg gegen eine nette Gastmannschaft. Bemerkenswert ist das immer mehr unterschiedliche Spielerinnen sich mit hoher Torausbeute hervortun. Heute ist Daniela Niebecker die freudige Überraschung mit 9 erzielten Treffern. Bei Jil Möller wird dies ebenfalls zur Maßeinheit – als Kreisspielerin schon beachtlich , neben den beiden Haupttorschützen Saskia Sellbach und Sara Simic. Erfreulich ebenfalls das heute Laura Matic ihren ersten Treffer in der C1-Jugend markierte. Glückwunsch !

 

Tore und gespielt : Berivan (TW .1. – 50. 1/1) , Daniela (9) , Sara (15) , Saskia (8) , Jil (7) , Laura (1) , Angelina W. , Angelina L. , Xenia , Lucy , Lenia

 

------------------------

11.01.2015 WD1-Jugend
TB Oberhausen – Hamborn 07 16:11 (7:5)

In einer neu formierten 4:2 Deckung konnten die Mädels der weiblichen D1-Jugend die körperlich überlegenen Oberhausenerinnen gut mithalten und das Spiel offen gestalten. Hier wurde das neue Zusammenspiel aus der Abwehr heraus gut umgesetzt. Hier wurde  insbesondere das gute Zusammenspiel mit der neuen Kreisläuferin Lucy umgesetzt. So konnten die Junglöwinnen zur Pause mit einem nur  5:7 Rückstand das Spiel offen gestalten.

In der zweiten Halbzeit mussten die Mädels dem hohen Tempo Tribut zollen und ließen  die eine oder andere Unkonzentriertheit im Abschluss wie auch in der Rückwärtsbewegung zu die noch auf  fehlende Kraft und/oder Kondition zurückzuführen ist. Hier werden wir in den nächsten Wochen ansetzen. Insgesamt aber ein gutes Spiel mit einer guten Basis der weiblichenD1-Jugend gegen einen Meisterschaftsfavoriten.

Tore und gespielt : Elma (TW 1.-40.) , Joyce , Anna-Lena , Celina , Berfin , Laura , Xenia (7) , Angelina , Lucy (4) , Lenia und Marina
gefehlt : Eftelia

 

--------------------------

 

Handball. Hamborn 07 kündigt zum Jahresende den Kooperationsvertrag mit der Spielgemeinschaft. Der Austritt wird zur kommenden Saison wirksam.

Aus und vorbei. Nach nicht einmal zwei Jahren sportlicher Ehe reicht Hamborn 07 die Scheidung von der SG OSC Löwen Duisburg ein. Fristgerecht zum 31. Dezember werden die Hamborner Handballer den Kooperationsvertrag kündigen. Die Trennung erfolgt dann zum Ende der laufenden Saison.

„Die Zusammenarbeit war für uns unter dem Strich kein Erfolg“, begründete Helge Stock, 1. Vorsitzender von Hamborn 07 und bislang noch 2. Vorsitzender der Spielgemeinschaft, den Schritt. Auch bei den handelnden Personen im Vorstand soll es untereinander schon länger nicht mehr gefunkt haben. „Das Vertrauensverhältnis hat nicht mehr gestimmt“, sagt Stock.

Die Löwen aus Hamborn hatten zuletzt nur noch eine untergeordnete Rolle im Konstrukt der SG gespielt. Los ging es mit dem frühen Rückzug der Reserve (ursprünglich Hamborn 07) aus der Verbandsliga. Schon danach dürften sich immer weniger Hamborner als Teil der neuen Gemeinschaft gefühlt haben. Nach und nach zogen sich auch die handelnden Personen aus dem Führungsgremium zurück und wurden durch Ur-Rheinhauser oder Verantwortliche des HC Wölfe Nordrhein ersetzt.

Klaus Schuppert, Geschäftsführer der SG, zeigte sich im Gespräch mit der Redaktion gestern überrascht: „Ich hatte zwar auf dem Ticket, dass das bis zum Jahresende passieren könnte, fest gerechnet habe ich damit aber nicht.“ Dass der Funktionär von der bevorstehenden Kündigung nicht von den Hambornern, sondern von der Presse erfuhr, kommentierte er so: „Das ist keine gute Kinderstube. Das macht man so nicht. Aber das ist auch ein Hinweis darauf, wie gestört das Vertrauensverhältnis tatsächlich ist.“
Altlasten abtragen

Mit der Trennung werden die Damenmannschaft und das Reserve-Team der Herren voraussichtlich also wieder nach Hamborn umziehen. „Die Frauen werden wir definitiv mitnehmen. Die Männer tendenziell auch, aber da sind wir durchaus gesprächsbereit“, ist Helge Stock nicht auf böses Blut aus........

.........der Westen 23.12.2014

 

 

----------------------

 

Hamborn 07 Handball Jugendabteilung 2014

Ein schwieriges aber zufriedenstellendes Jahr 2014 !

 

Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft 2014 in der weiblichen B-Jugend und der mit nur einem Tor geschlagenen Vize-Kreismeisterschaft 2014 in der weiblichen C-Jugend – kann Mädchenwart und Trainer Rainer Nick durchaus zufrieden sein. Leider  konnte man in der Qualifikation zur Oberliga die Ausfälle in den schweren Spielen gegen den TV Biefang und dem TB Oberhausen nicht ganz auffangen und musste sich mit 21:22 (8:10) und 21:26 (10:10) geschlagen geben. Nach der Sommerpause ist das Augenmerk auf den erneuten Gewinn der Kreismeisterschaft gelegt – hier belegen die weibliche C und B-Jugend von Hamborn 07 zum Ende der Hinrunde je den souveränen     2 Platz in der Tabelle mit jeweils über 200 geworfenen Toren. In der weiblichen D-Jugend ist der Augenmerk auf das einspielen der Mannschaft gelegt. Ergebnisse sind hier erst in der Rückrunde maßgebend. Ein Platz im Mittelfeld dürfte hier ausreichend sein um die Mannschaft langsam an höhere Ziele heran zu führen. Das Potential ist auf jeden Fall auch hier vorhanden.

 

Mit über 50 Kindern ist die Krabbel und Minigruppe von Stefanie Rothmeier an ihre Kapazitätsgrenze angekommen. Hier musste ein Aufnahmestop verhängt werden.  Die sehr gute Arbeit mit den „kleinen Löwen“ – ist hier in aller Munde.

 

Weiter kann das erste Doppelspielrecht aus der weiblichen B-Jugend verkündet werden. Mit Lisann von Barany (Jahrgang 1998) ergänzt die erste Jugendspielerin der von Rainer Nick trainierten B-Jugend die 1.Frauen in der Verbandsliga. Erste Einsätze zeigten hier, das Lisann eine gute Ergänzung für Stamm Torhüterin Felicitas Limprecht ist. Erste Spielanteile bekam Sie gegen Friedrichsfeld und Aldekerk. Weitere Doppelspielberechtigungen aus dem Jahrgang 1998 und 1999 werden zur kommenden Saison folgen.

 

Insgesamt kann man mehr als Zufrieden sein mit der Entwicklung der Junglöwinnen.

 

----------------------------

Abschlußtraining 2014 WC/B Jugend vs. Eltern mit abschließenden Mannschaftsfoto !

14.12.2014 : WB-Jugend
Kettwiger TV – Hamborn 07 10:9 (7:4)

Schiedsrichterin greift Tatkräftig ins Spielgeschehen ein !

Die 10:9 Niederlage der Junglöwinnen gegen Kettwig war aus Hamborner Sicht mehr als nur unglücklich. Zugegebener Maßen haben fast alle Mannschaftsteile in der Offensive nie wirklich ins Spiel gefunden, so schien nur die Defensive der Teil gewesen zu sein der wirklich funktionierte – dies zeigen auch die „nur“ 10 Gegentore gegen eine körperlich überlegene und gute Essener Mannschaft.

Völlig von der Rolle so sah es aus, war heute die Offensive – „Hier kann ich keine Spielerin rausnehmen und sagen - das wäre noch annähernd gut gewesen“. Reihenweise wurde die Verantwortung weiter gegeben und klarste 1:1 Situationen nicht gesucht. dass lasse ich als Ausrede aber nicht gelten – Wer Handball spielt muss auch bereit sein, dahin zu gehen wo es schmerzhafter ist als bei anderen Sportarten. Das Ergebnis zur Pause von 7:4 ging auch so dann für Essen in Ordnung.

Fast schien es so, als hätten die Mädels - Angst gehabt etwas falsch zu machen – hier muss man aber eindeutig sagen: „das schlechteste und damit das eigentlich falsche ist

-Nichts zu machen- und das ist heute die Lehrstunde für jede Spielerin gewesen.

In Halbzeit zwei haben die Mädels das Spiel mit 5:3 gewonnen und auch die Chance in der 48. Minute (10:9)  gehabt das Spiel noch zu drehen – letztlich aber die Chance hierzu verspielt.

Zwei Erkenntnisse lassen sich aus dem tabellarischen Spitzenspiel der Meisterschaft -Essen gegen Rhein-Ruhr-  gewinnen:

Es gibt eine Mannschaft, die den Junglöwinnen Paroli bieten kann (Super) und es gibt leider Schiedsrichterinnen, die ein Spiel insgesamt negativ in eine Richtung beeinflussen können. Hier bleibt auch festzustellen , dass mal wieder die angesetzten Schiedsrichter des HK Essen , unentschuldigt nicht angetreten sind und sich spontan und sehr schnell die Trainerin des Kettwiger TV bereit erklärte das Spiel zu leiten – wie sich leider heraus stellen sollte – ein fataler Fehler dem so zuzustimmen.

„Moralisch und kämpferisch war die Einstellung meiner Mannschaft top“, meinte Trainer Rainer Nick, insbesondere nachdem klar war wie „der Hase hier laufen würde“. Sie stellten sich gegen die drohende Niederlage und mussten sogar eine 3:6 Unterzahl-Situation (43.-45. Minute) überstehen. Sportlich haben die Essenerinnen ihre Chance heute genutzt – warum auch nicht –abgerechnet wird am Ende der Saison nicht im Dezember 2014.

„Wir regeln das sportlich im Rückspiel – mit hoffentlich anwesenden angesetzten Schiedsrichtern des HK Rhein-Ruhr“, so Trainer Rainer Nick.

gespielt und Tore : Lisann (TW 1.-50.) , Saskia , Seray , Vivien , Leonie , Michelle (1) , Sara (1) , Samira (5/3) , Janina , Daniela (1) , Aleyna (1) , Sophie

gefehlt : Laura und Jil
Zeitstrafen : Kettwig (2) , Hamborn 07 (7)


----------------------------

Weihnachtsfeier 2014 WC/B1-Jugend

Weihnachtsfeier 2014 WD1-Jugend

Hamborn 07 Weibliche Jugend
Letzter Heimspieltag in 2014 endet mit drei Kantersiegen für die Löwinnen!

07.12.2014 : WB1-Jugend
Hamborn 07 – VfL Rheinhausen 36:14 (16:6)

Ohne Schiedsrichter, die unentschuldigt fehlten – einigten sich beide Parteien darauf, dass Löwentrainer Rainer Nick das Spiel leitet. Das Coaching übernahmen die in der Halle anwesenden 1.Frauen Spielerinnen Anna Adamsky und Latoya Nick – hier ein Danke fürs aushelfen!
Die Löwinnen brauchten einige Minuten um sich auf die körperlich überlegenen Bergheimerinnen einzustellen (3:1), bevor die Löwinnen in einem harten aber immer fairen Spiel mehr und mehr die Oberhand ausbauen konnten und schon zur Pause mit 16:6 führten – hierbei wurden noch verbesserungswürdige leichte Fehler mal ausgeblendet – da die technische Überlegenheit der Löwinnen sich schon ab der 10 Minute andeutete. So wurde nach der Pause ein konzentrierter „Stiefel „ heruntergespielt und der Vorsprung in einer 3:2:1 Deckung weiter ausgebaut und deutlich mit 36:14 die Punkte eingetütet.

„Ich kann mit der bisherigen Leistung in der Meisterschaft zufrieden sein – mit 14:0 Punkten gehen wir nun als Tabellenführer ins letzte Spiel im Jahr 2014 gegen den Tabellenzweiten – den Kettwiger TV – hier werden wir noch einmal ein 100%ige Leistung abrufen müssen um letztlich zufrieden in die Weihnachtspause zu gehen“.
Tore und gespielt : Lisann (TW. 1.-50.) , Seray (1) , Daniela , Michelle (1) , Sophie (3) , Samira (10) , Vivien , Sara (11) , Saskia (7) , Janina (1) , Aleyna (2)
Es fehlte : Laura (krank)

-----------------------------------------------

WC1-Jugend 07.12.2014 :
Hamborn 07 – Phönix Essen 38:13 (18:7)

Weiter die Tordifferenz ausbauen und mit einem schönen Abschluss aus dem Jahr 2014 verabschieden, dass war die Devise der weiblichen C-Jugend, die bis auf die ersten Spielminuten auch konsequent (1:2) umgesetzt wurde. Die Abwehr hatte so ein paar Probleme mit der Spielmacherin der Gäste, die sich mit 12 Toren in die Liste eintragen konnte. Erfreulich machte heute Lisa ihr erstes Tor für die Löwinnen. In einer konsequenten 3:2:1 Deckung wurde der Spielfluss der Gäste erfolgreich ab der 6.Minute unterbunden und der Vorsprung zur Pause auf 18:7 ausgebaut. Konzentrierter ging es ab der 26. Minute zu Werke hier wurde noch intensiver der Passweg und/oder der Spielfluss der Gäste aus Essen unterbunden und in der 1 und 2 Phase in Tore umgemünzt. Zufrieden kann Trainer Rainer Nick mit dem bisherigen Verlauf der Saison sein – auch wenn man hier noch eine Rechnung mit Bottrop in der Rückrunde hat.

Tore und gespielt : Beriva (TW 1.-50.) , Daniela (6) , Sara (10) , Angelina , Lisa (1) , Saskia (11) , Jil (7) , Janina (3)
Es fehlte : Nadina (verletzt – aber in der Halle) , Asiye

-------------------------------------------------

07.12.2014 : WD1-Jugend
Hamborn 07 – DjK Tura 05 RWO TV 31:7 (16:2)

Endlich wurde mal das umgesetzt was seit langen trainiert wird – konzentriert und so wie es sein soll – spielten die Junglöwinnen das Spiel in einer offensiven Deckung herunter und konnten sich ab der 10 Minute absetzen – Der Pausenstand von 16:2 war hochverdient.
In der zweiten Halbzeit brauchten die Mädels ein paar Minuten um wieder ins Spiel zu kommen um am Ende einen auch in der Höhe verdienten Kantersieg einzufahren. Nun geht es daran hier alles daran zu setzen um diese Erfahrung umzusetzen. Wir arbeiten daran – Bis dahin „Super gemacht!“

Tore und gespielt : Lucy (6) , Marina (5) , Xenia (10) , Laura (9) , Melda (TW 1.-20. 1) ,Eftelya (TW 21.-40.) , Joyce , Celina und Anna Lea
Es fehlten : Angelina und Lenia (in der Halle)

-------------------------------------

02.12.2014 / WB1-Jugend
Hamborn 07 - RWO TV 22:11 (9:4)

„Halbe Kraft“

Im Nachholspiel der weiblichen B-Jugend kamen die Löwinnen irgendwie nicht ins Spiel rein und mussten sich diesen Sieg (auch in der Höhe) erarbeiten. „Irgendwie war der Wurm heute drin – vielleicht lag es ja an der Vorweihnachtszeit – auf jeden Fall war heute nichts so wie es eigentlich vom Leistungsniveau hätte sein können – und so fuhren die Löwinnen den Sieg mit halber Kraft nach Hause“, (nick)

Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-50. 1) , Leonie , Seray , Michelle (2) , Laura , Daniela , Samira (6/1) , Janina (2) , Saskia (5) , Sara (6)
Es fehlten : Aleyna , Nadina , Jil , Sophie , Vivien


------------------------------------


30.11.2014 / WC1-Jugend

DjK Altendorf – Hamborn 07 3:46 (1:22)

 

Gegen eine tapfer kämpfende Essener Mannschaft (Respekt) – hatten die Löwinnen wenig Mühe und brachten das Spiel locker nach Hause. Trainer Rainer Nick „Ein Spielbericht als solches ist hier überflüssig“.

 

Tore und gespielt : Jil (TW 1.-13. + 30.-50.) , Berivan (TW 14.-29.) , Saskia (20) , Sara (16) , Janina (6) , Daniela (4) , Lisa , Asiye , und aus der D-Jugend Lenia und Laura

Es fehlten : Angelina und Nadina

 

-------------------------------------

Lisann von Barany von Hamborn 07 WB1-Jugend ist seit dem 14.11.2014 Doppelspielberechtigt und geht als erste 1998`iger Spielerin der von Rainer Nick trainierten B1-Jugend ins Doppelspielrecht bei den Frauen - Wir wünschen viel Spaß und Erfolg !

14.11.2014 : Testspiel / WB1-Jugend

Hamborn 07 – TV Biefang 9:13 (3:5 / 6:10)

3 x 20 Minuten !

 

Testspiel gegen den Verbandsligaspitzenreiter verläuft zufriedenstellend!

Angeführt von einer mit 24 Paraden sehr gut aufgelegten Lisann im Tor , die heute im übrigen ihre Doppelspielberechtigung bekommen hat und demnächst bei den Frauen ihr Doppelspielrecht ausüben kann – zeigten beide Mannschaften eine ansprechende Leistung.

 

Trainer Rainer Nick ist zufrieden mit der gezeigten

Leistung im Vergleich 1. KL gegen 1. VL!

 

Nach den doch recht einfachen Meisterschaftsspielen kam uns dieses Testspiel gelegen um mal wieder an ein höheres Leistungsniveau anzuknüpfen. Beide Angriffsreihen wurde von den Abwehrreihen so gut wie neutralisiert – einzig die 7-Meter ausbeute war beim TV Biefang mit 7 zu 1 deutlich zu Gunsten der Oberhausenerinnen, sodass aus dem Spiel heraus die Junglöwinnen mehr Erfolge zu verzeichnen hatten. Biefang, wo erstmals die von den Junglöwinnen nach Oberhausen gewechselte R.M. spielte – wusste ihre Alters-, und körperliche Überlegenheit auszunutzen um die Angriffe der Hambornerinnen abzuwehren. Wenn man heute eine Manko ziehen möchte, ist es die das wir es versäumt haben im Angriff  / 1:1 deutlich mehr Präsenz zu zeigen. Schaut man sich die Ergebnisse der Verbandsliga-Meisterschaft an, zeigt dies – dass die Junglöwinnen durchaus in der Verbandsliga mithalten könnten – Schade das der Handballkreis Rhein Ruhr nur zwei Startplätze zur Verfügung hat. Hier werden die Löwinnen aber einen erneuten Anlauf im Frühjahr starten um endlich den verdienten Lohn abzuholen.

 

Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-60.) , Samira (6/1) , Jil , Janina , Michelle (1) , Sophie (1) , Seray , Aleyna (1) , Daniela , Sara , Saskia , Laura , Leonie

 

Gefehlt haben Vivien und Nadina – letztere hat heute ihre OP am Finger gut überstanden – Wir wünschen Gute Besserung.

 

---------------------

09.11.2014 / WC1-Jugend

Hamborn 07 – SC Bottrop 15:17 (6:10)

 

Im Topspiel der weiblichen C-Jugend (erster vs. Zweiter) mussten sich die Junglöwinnen geschlagen geben und den „schwarzen Peter“ bei sich selbst suchen.

„Wir haben heute im Spiel fast alles falsch gemacht und letztlich auch wenn die Wende im Spiel fast noch in Halbzeit zwei (12:14) gelungen wäre – ging Bottrop als verdienter Sieger vom Platz. Letztlich haben uns drei unnötige Zeitstrafen und eine Fülle von 7-Metern gegen die Löwinnen - uns das Spiel und die Punkte gekostet. Nun heißt es „Mund abwischen und weiter!“

 

Zu verkrampft und mit ungewohnten Fehlern im Abschluss viel zu harmlos spielend werden wir die dreiwöchige Spielpause nutzen um wieder in die Spur zu kommen und uns bis zum Rückspiel in Bottrop vorbereiten.

 

Tore und gespielt : Daniela (2) , Sara (4) , Angelina , Saskia (1) , Lisa , Nadina , Jil (2) , Janina (3) , Berivan (TW 1.-50.) , Xenia , Laura

--------------------------

 

09.11.2014 / WB1-Jugend

Hamborn 07 – DjK Altendorf 09 18:4 (11:3)

 

Ohne Probleme und mit viel Spielanteilen für alle Spielerinnen , brachten die Junglöwinnen diesen Pflichtsieg über die Bühne.

 

Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-50.) , Laura (1) , Seray , Daniela , Michelle (1) , Sophie , Leonie (1) , Samira (8) , Sara (3) , Saskia (1) , Nadina , Janina , Aleyna (3)

---------------------------

 

09.11.2014 / WD1-Jugend

Hamborn 07 – TV Biefang 10:11 (3:6)

 

Viel Pech und ein Lattentreffer in den Schlusssekunden verhindern verdienten Punkt. Letztlich hat uns aber das schlechtere Spiel in der ersten Halbzeit um die Punkte gebracht, so Trainer Klaus Sinnwell. Gutes Spiel ohne „Happy End!

 

---------------------------

02.11.2014 / WC1-Jugend
Hamborn 07 – VfL Rheinhausen 23:15 (10:5)

Das perfekte Revanche-Spiel um die Meisterschaft!

Es gib selten Tage wo Trainer Rainer Nick nichts bemängeln kann – heute war allerdings so ein Tag – Gegen den letztjährigen Kreismeister, wo die Mädels in der letzten Saison im Spiel 1 vs. 2 - noch sehr unglücklich mit nur einem Tor die Meisterschaft weggeworfen hatten – zeigten die Junglöwinnen, dass diese gegen Gegner die die Mädels fordern – und das war der VfL Rheinhausen – ihre beste Leistungen zeigen. Bis zum Spielstand von 4:4 (15 Min.) ging es hin und her und keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Der VfL wusste durch sein schnelles Umschaltspiel zu gefallen – die Löwinnen mit einem sehr guten Rückzugverhalten. Erst eine kleine aber feine Umstellung im Abwehrverbund zog den Rheinhausenerinnen den Zahn.  Körperlich mehr als unterlegen konnte man diesen Defizit nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auffangen und mit technischen Vorteilen aufwiegen. Das setzten die Mädels mehr als gut um. „Ich hatte schon gedacht, dass man das „Biefang-Spiel“ - nicht toppen kann – weit gefehlt“

Spiel in der Abwehr gewonnen!

Angeführt von einer in der Abwehr überragenden Janina Kühn zogen alle Löwinnen am gleichen Strang – und konnten in sämtlichen Abwehrformationen die Angriffe der Gegnerinnen abfangen und/oder entschärfen.  Ob das Rutschen zur Ballseite, die Wurfarmstellung in der Abwehr oder den Gegner aufnehmen und führen und/oder übergeben – alles klappte perfekt.

Neben der heute im Abschluss erfolgreichen Sara Simic, die 11 Tore beisteuerte, wusste Nadina Yildirim am 7-Meter Punkt zu überzeugen. Insgesamt kann ich ein großes LOB an die gesamte Mannschaft aussprechen – Das war mit Abstand das beste Spiel im Jahr 2014 – aber auch der bisher stärkste Gegner – weiß Nick , das der VfL noch eine gute Rolle spielen wird in der laufenden Saison. Nun bereiten wir uns innerhalb der Woche noch intensiver auf das Spiel gegen den SC Bottrop vor – der genau wie der VfL über einen guten Rückraum verfügt und eine sehr gute 1te und 2te Welle  spielt.  Auch hier müssen wir 100%ig konzentriert vorgehen um die Oberhand zu behalten.

Tore und gespielt : Berivan (TW 1.-50.) , Janina , Saskia (5) , Sara (11) , Nadina (4) , Jil (2) , Lisa , Angelina , Asiye , Xenia und Daniela (1)

 

-----------------------

 

02.11.2014 : WD1-Jugend
SUS Haarzopf II - Hamborn 07 11:27 (6:10)

D1-Mädels gewinnen in Essen ihr erstes Spiel und überzeugen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Glückwunsch !
Laura erzielt ihre ersten beiden Tore für die Junglöwinnen und Torhüterin Melda mit sehr guter Leistung im Tor. Interimstrainerin für ein Spiel , Sie vertrat Klaus Sinnwell - Bettina Michels und die Zuschauer waren mehr als zufrieden.

 

------------------

 

29.10.2014 WB1-Jugend
HSG Am Hallo Essen – Hamborn 07 8:28 (4:14)

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der weiblichen B1-Jugend musste Trainer Rainer Nick gleich drei Ausfälle (Laura , Aleyna und Janina) verarbeiten. Somit ging man nach 1 Stunde Fahrzeit im Nieselregen und Stau in die Partie. Ein bisschen  Anlaufzeit und eine Auszeit (4:4) brachte dann die nötige Einstellung zum Spiel. Zwar wurde immer noch zu unkonzentriert gespielt (das schieben wir mal auf die späte Anwurfzeit nach einen langen Schultag), dennoch hatte man den Gegner aber nach der Auszeit im Griff und erspielte sich einen gesunden 14:4 Vorsprung zur Halbzeit.

Mit 8:0 Punkten und 120:29 Toren gilt das gleiche wie bei der von Nick ebenfalls betreuten C1-Jugend – An der Sonnenseite angekommen. Dennoch müssen wir auch wenn das Endergebnis mit 28:8 für die Junglöwinnen wieder deutlich ausgefallen ist – an der Chancenauswertung arbeiten. Es sind noch immer zu viele leicht vergebene Möglichkeiten die die Spielerinnen wegwerfen. Ein Sonderlob bekommt heute Sophie Hanzen die angesprochene leichte Fehler nach Rücksprache mit dem Trainer sofort abstellte.

Tore und gespielt : Lisann (TW 1.-50.) , Leonie , Daniela , Seray , Samira (11) , Saskia (6) , Sara (3) , Nadina (1) , Sophie (4)  , Jil (1) , Michelle (2)

 

---------------------------

25.10.2014 / WC1-Jugend

ETB SW Essen – Hamborn 07 8:32 (6:14)

 

Tabellenführer

 

Im ersten Spiel nach der Herbstpause konnten die C-Löwinnen einen Kantersieg aus Essen mit nach Hause nehmen und sind somit an der Sonnenseite der Tabelle angekommen. Mit 6:0 Punkten und einer Plus Tordifferenz von +51 Toren sind das Punkte und Tor-Konto gut aus – jedoch findet Trainer Rainer Nick auch hier das bekannte „Salz in der Suppe“.

 

Noch zu viele Fehler !

 

„Wir gehen immer noch zu leichtfertig mit unseren Chancen um – hier haben wir trotz der Ausbeute heute im Spiel, immer noch 25 Fahrkarten aus den unterschiedlichsten Gründen geworfen. Ebenso sind mir noch nicht eng  genug am Gegner in der Abwehr, erwischen uns immer wieder in einem schlechten Umschaltspiel von der Abwehr in den Angriff.“

 

Im nächsten Spiel gegen den VfL Rheinhausen müssen wir hier ansetzen und die Torausbeute weiter nach oben schrauben  – hier bleibt abzuwarten, ob wir die Abwehr und das Aufbauspiel weiter verbessern können.

 

Tore und gespielt : Berivan Gültekin (TW 1.-25. + 36.-50.) , Sara Simic (7 Tore + TW 30.-35.) , Nadina Yildirim (2 Tore + TW 26.-30.) , Angelina Weber , Lisa Hentschel , Daniela Niebecker (2 Tore) , Janina Kühn (2 Tore) , Saskia Seelbach (15 Tore) , Jil Möller (4 Tore)

 

-----------------------------

 

17.10.2014 : Testspiel – WB-Jugend
Voerde Friedrichsfeld – Hamborn 07 20:19 (7:6 / 15:12)
Gedanklich und körperlich noch in den Herbstferien !

Mit dem Spielverlauf kann Trainer Rainer Nick nicht zufrieden sein. Wenn auch heute noch nicht alle Spielerinnen an Bord waren, muss man dennoch sagen dass „die körperliche Spannung in jeglicher Form gefehlt hat!“ – Über drei Wochen Spielpause sind halt doch zu viel incl. der nicht durchgeführten Trainingseinheiten durch die Herbstferien. Deshalb war es so wichtig - diese nötige Einheit in Form von 3 x 20 Minuten durchzuführen. Das Ergebnis war sekundär, der „Hallo Wach Effekt“ - wichtiger. Nun haben wir noch einige Trainingseinheiten Zeit um wieder auf ein annehmbares Level zu kommen.

Tore für 07 : Samira (6) , Saskia (5) , Sara (3) , Janina (2) , Michelle (1) , Seray (1) , Daniela (1)

 

----------------------------

28.09.2014 : WB1-Jugend
GSG Duisburg – Hamborn 07 8:25 (6:13)

Mit mäßiger L